Die Dichtfolie Okamul DF von Kiesel Bauchemie ist nun auch in dunkelgrau erhältlich: Die gemeinsame Verwendung mit ihrem hellgrauen Pendant garantiert einen kontrollierten Systemaufbau. Foto: Kiesel

Flüssige Dichtfolie in Kontrastfarben

Die flüssige Dichtfolie Okamul DF von Kiesel Bauchemie ist künftig in zwei Farben zu erhalten: Neben die hellgraue Variante tritt eine dunkelgraue Version. Beide kommen gemeinsam zum Einsatz und ermöglichen die Unterscheidung aufeinanderfolgender Material-Aufträge durch Kontrastfarben. Das System entspricht damit den Anforderungen der neuen Abdichtnorm DIN 18534.

„Für Handwerker und Bauprofis ist es wichtig, stets auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein. Dazu gehört eine normgerechte Produktwahl und Arbeitsweise. Beides vereinfacht das Arbeiten auf der Baustelle und verhindert Beschwerden. Beim Auftragen von Verbundabdichtungen mit niedriger Materialdicke sieht die DIN 18534 mindestens zwei Schichten vor. Damit sich die Materialaufträge durch Kontrastfarben voneinander unterscheiden, bietet Kiesel die flüssige Dichtfolie Okamul DF jetzt in zwei Farben an. Auf diese Weise ist ein kontrollierter Systemaufbau garantiert“, erläutert Roland Tschigg.

Für den Leiter des Bereichs Fliese in der Kiesel Anwendungstechnik stellt die Einführung der Kontrollfarbe einen wichtigen Schritt hin zur Optimierung der Verarbeitungssicherheit von Verbundabdichtungen dar. Tschigg betont zugleich, dass sich die grundlegenden Eigenschaften von Okamul DF durch die neue Art des Auftragens nicht verändern. Auch künftig überzeugt die flüssige Dichtfolie des Esslinger Bauchemiespezialisten durch eine minimale Materialdicke von 0,7 Millimeter Mindestnassfilmstärke und 0,5 Millimeter Mindestrockenschichtdicke bei zwei Aufträgen sowie eine schnelle Trocknungszeit. So kann der zweite Auftrag bereits nach einer Stunde erfolgen. Begehbar bzw. belegbar ist die mit Okamul DF behandelte Bodenfläche nach vier Stunden.

Jürgen Schwarz, Verkaufsleiter Fliesentechnik Deutschland bei Kiesel Bauchemie, unterstreicht die bedeutende Rolle, die die Anforderungen und Bedürfnisse der Verarbeiter bei der Weiterentwicklung von Okamul DF gespielt haben: „Als Familienunternehmen war es uns besonders wichtig, die Normanpassung unseres Produkts auf die Belange unserer Kunden abzustimmen. Gemäß unseres Firmen-Mottos ‚Mittendrin und Vornedran‘ nutzten wir dazu diverse Dialogformen – etwa unser ‚Expertentreffen Fliese‘, das im April in Esslingen statt fand. Die Anregungen, die wir dort erhielten, lieferten uns entscheidende Impulse für die technische Umsetzung der Norm. Es ist die optimale Lösung für Bauprofis.“

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner