Ardex-Fugenmörtel im Eimer aus Recycling-Material

Ardex G 10 spart 75 Prozent CO2

Alle Beiträge über PP ARDEX im Überblick.

Mehr als 75 Prozent weniger CO2: Ardex füllt den Fugenmörtel Ardex G 10 ab sofort in grauen Eimern aus Recyclingmaterial ab – und macht damit einen großen Schritt beim Thema nachhaltigere Verpackungen. Im Zuge dieser Umstellung wurde zudem das Layout moderner und nutzerfreundlicher gestaltet. Ardex hat den Fugenmörtel 2019 auf den Markt gebracht. Innerhalb kürzester Zeit hat er sich nach Angaben des Unternehmens zur „Lieblingsfuge“ im Sortiment entwickelt.

Nachhaltigkeit ist bei den Wittenern ein wichtiges Thema – das zeigt das neue Verpackungskonzept von G 10 sehr deutlich. „Wir haben an zwei Stellen angesetzt: am Material und an der Größe der Eimer. Allein durch den Einsatz von recyceltem Kunststoff sparen wir 75 Prozent CO2-Ausstoß ein. Zudem hilft uns der neue Eimer dabei, den Materialkreislauf zu schließen, denn dieser kann anschließend wieder recycelt werden. Und der Eimer ist schmaler. Dadurch braucht er weniger Material und es passen jetzt 90 Eimer statt 60 auf eine Palette. Dies reduziert auch Emissionen, die beim Transport anfallen“, erklärt Dr. Julia Soldat, Nachhaltigkeitsbeauftragte bei Ardex.

Die ersten neuen Eimer – in grau statt wie bisher in schwarz – sind bereits produziert. Aus produktionstechnischen Gründen wurde mit der Farbe Basalt begonnen. Im Laufe des vierten Quartals werden dann alle 17 Farben von G 10 schrittweise umgestellt. Doch damit gibt sich das Unternehmen nicht zufrieden: Änderungen bei weiteren Eimern sind bereits in Planung. „Natürlich stellen wir nach und nach alle Verpackungen auf den Prüfstand, um unserem Anspruch an Nachhaltigkeit gerecht zu werden“, so Julia Soldat.

Flexibel einsetzbar und farbstabil

Dass Ardex mit dem neuen Verpackungskonzept bei G 10 anfängt, ist kein Zufall. „Der Fugenmörtel hat sich schnell durchgesetzt und ist bei Verarbeitern extrem beliebt“, sagt Rayc Wulst, Produktmanager des Bauchemiespezialisten. Denn G 10 lässt sich bei allen keramischen Fliesen, Naturstein oder Glasmosaik einsetzen und bleibt immer farbstabil. „Unabhängig vom eingesetzten Belagsmaterial, vom Waschzeitpunkt und der Wassermenge behält der Fugenmörtel immer seine hohe Farbbrillanz. Das war uns bei der Produktentwicklung wichtig, ebenso wie der flexible Einsatz.“

Hinzu kommt die bequeme Verarbeitung, die jetzt durch übersichtliche Informationen auf dem Eimer unterstützt wird. „Mit einem Blick auf den Deckel sehen Verarbeiter jetzt direkt das richtige Anmischverhältnis und einen Hinweis darauf, dass das Material mit der Maschine angerührt werden muss. Zudem ist die Reifezeit angegeben und natürlich auch die Farbe direkt erkennbar“, so Rayc Wulst. Der Fugenmörtel eignet sich für Wand- und Bodenflächen, hat eine hohe Füllkraft und lässt sich besonders leicht einfugen. Unabhängig vom Fliesenmaterial ergibt sich so auch ein langes Waschfenster von 15 bis 45 Minuten. Der Fugenmörtel ist für Fugenbreiten von 1 bis 10 mm geeignet.

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner