Zwei neue Funktionen für den Sellanizer

Aktions-Widget für Webseiten und JSON-Schnittstelle für Shop-Integrationen

Die Software-App Sellanizer ist mittlerweile bei zahlreichen Baustoffhändlern im Retouren- und Abverkaufsprozess ein wichtiger Baustein. Im Zuge der e-commerce-Weiterentwicklung hat das Unternehmen nun zwei neue Funktionen vorgestellt, die die Anwendungsmöglichkeiten erweitern.

Mit der Einbindung des Aktions-Widgets können die aktuellen Angebote in verschiedenste Landingpages, Marketingkampagnen oder auf der Startseite des Händlers einfach integriert werden. Den Kunden wird dadurch eine Auswahl an passenden Angeboten beispielsweise Zaunelemente, Fliesen oder Gartentechnik zum jeweiligen Thema der Landingpage vorgestellt. Das dynamische Widget rotiert dabei die Angebote in gewissen Zeitabständen und erzeugt damit Aufmerksamkeit beim User. Bei Interesse können die Kunden das Angebot direkt anklicken und beim Händler anfragen oder direkt online kaufen.

Die zweite Neuerung der Anwendung ist die JSON-Schnittstelle. Diese ermöglicht nun eine vollumfängliche Einbindung in den E-Commerce-Prozess des Händlers. Somit kann die Schnittstelle zwischen den Warenwirtschaftssystemen des Unternehmens und den Online-Kanälen, wie Instagram, eBay Kleinanzeigen oder die eigene Onlineshop-Präsenz eine Einheit bilden. Dadurch werden die eingestellten Produkte und die dazugehörigen Daten automatisch eingepflegt und übernommen.

„Durch die neuen Funktionen ist der Sellanizer nun auch für komplexe E-Commerce Prozesse bereit. Damit wird der nachhaltige Re-Commerce auch im Baustoffhandel einfacher möglich,“ erläutert Dennis Mittelmann, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens.

Immer mehr Baustoffhändler aus den verschiedensten Verbundgruppen setzen mittlerweile auf den Sellanizer. Mittlerweile umfasst der mit der App eingestellte Warenwert über 450 Millionen Euro.

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner