Italcer kauft Fondovalle

50 Millionen Euro Umsatzziel 2022 für den Spezialist für Großformate

Die Gruppe Italcer kauft Fondovalle nach Übernahme von La Fabbrica, Elios, Devon & Devon, Rondine, Cedir und der spanischen Equipe.

Alle Beiträge über Fliesen im Überblick.

Die Italcer-Gruppe und ist zum siebten Mal auf Shoppingtour und hat nach italienischen Presseberichten die Übernahme von Ceramica Fondovalle unterzeichnet. Der Hersteller mit Sitz in Torre Maina folgt auf den italienischen Hersteller La Fabbrica, Elios, Devon & Devon, Rondine, Cedir und dem spanischen Unternehmen Equipe und bringt einen für 2022 erwarteten Umsatz von 50 Millionen Euro mit.

Italcer kauft Fondovalle

Die Gruppe mit Sitz in Rubiera und insgesamt 980 Mitarbeitern blickt hingegen auf einen konsolidierten Umsatz von über 260 Millionen Euro im Jahr 2021. Für 2022 erwarte man einen Jahresabschluss 2022 mit über 360 Millionen und einem Ebitda von rund 80 Millionen Euro.

Mit dem Neuzugang vervollständigt Italcer somit die Produktpalette, die innerhalb der Gruppe produziert werden kann. Sie umfasst Formate von 5×5 Zentimetern bis hin zu Großformaten mit 3,20×1,60 Metern.

“Seit einiger Zeit“ – so CEO Graziano Verdi – „wollten wir die Produktion von großformatigen Platten mit einer Marke von absoluter Bedeutung integrieren, ein sehr vielversprechendes Segment, in dem wir bereits mit der Marke Ava präsent sind. Unsere patentierte Advance-Technologie wird einen wichtigen Vorteil darstellen, um schnell Marktanteile zu gewinnen, insbesondere im spezifischen Bereich der Inneneinrichtung und den Umsatz im Jahr 2023 auf fast 400 Millionen Einnahmen bringen”.

1200Grad hatte u.a. hier über die Italcer-Gruppe berichtet.

Italcer Group

Ceramica Fondovalle

 

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner