Die italienische Fliesenindustrie geht auf Shoppingtour

ABK kauft den französischen Hersteller Desvres , ITALCER Group übernimmt die spanische Equipe Ceramicas, Ceramica Oskar geht an die italienische Moma Gruppe

Der Frühling bringt Bewegung in die italienische Fliesenindustrie, die auch im Ausland auf Shoppingtour geht:

ABK übernimmt Desvres aus Frankreich

Die ABK Group integriert das französische Traditionsunternehmen Desvres in das Portfolio der italienischen Gruppe aus Finale Emilia. Der Hersteller aus Boussois bringt ein Lieferprogramm mit Fokus auf 20 und 30 mm starke Bodenbeläge für den Außenbereich mit und blickt auf einen Umsatz 2020 von über 40 Millionen Euro.

Mit den geplanten Investitionen sollen im Werk nahe der belgischen Grenze in Zukunft auch gröβere Formate wie 80×80, 60 x 120 und 20 x 120 cm produziert werden. Die Produktionskapazität soll von derzeit 5 Millionen Quadratmetern pro Jahr auf etwa 7 Millionen Quadratmeter bis Ende 2022 ansteigen.

Die ABK Group ist seit 1992 auf dem Markt und setzt sich aus den Marken ABK, Flaviker, Ariana und Hard Koll zusammen. Nach Auskunft des Unternehmens wird eine Umsatzsteigerung auf 180 Millionen Euro für das laufende Geschäftsjahr erwartet, während 2020 mit 150 Millionen Euro abgeschlossen wurde.

ABK-Group: Feinsteinzeugplatten mit unsichtbaren Induktionskochfeldern. Foto: ABK Homepage

Erst im Dezember 2020 hatte die Gruppe mit einer Beteiligung von 49% am spanischen Unternehmen Arbe Stolanic und dem Exklusivvertrieb des „unsichtbaren“ Kochfelds Cooking Surface Prime  Aufmerksamkeit erregt, hier auf 1200GRAD.

Italcer Group holt sich die spanische Equipe Cerámicas

Die italienische Italcer mit Sitz in Rubiera setzt mit dem Kauf des spanischen Unternehmens Equipe Cerámicas auf eine Ergänzung des Lieferprogramms der Gruppe mit kleinen Formaten. Derartige Wand- und Bodenfliesen sind die Stärke des spanischen Herstellers aus Figueroles – ein Segment mit zweistelligen Expansionsraten auf dem Weltmarkt. Nach italienischen Medienberichten konnte Equipe Cerámicas die Verkaufs- und Produktionskapazität mit Unterstützung des Miura-Fonds seit 2018 in diesen letzten drei Jahren verdoppeln.

Italcer exportiert nach eigener Auskunft 80% der Produktion in 80 Länder und umfasst u.a. die Marken Ceramica Rondine di Rubiera, La Fabbrica Ceramiche, Elios Ceramica, Devon & Devon und Cedir.  . Erst vor wenigen Wochen hatte 1200GRAD hier über die Übernahme von Cedir und hier über die Vereinbarung zu Produktion und Vertrieb der Marke Tonino Lamborghini Luxury Surfaces berichtet.

Neustart für Oscar Ceramiche nach Übernahme durch die Moma Gruppe

Die italienische Oscar Ceramiche (ehemals La Guglia) blickt nach dem Produktionsstopp Ende 2019 nach 60 Jahren Firmengeschichte jetzt wieder in die Zukunft. Die Moma Group aus Finale Emilia hat die Firmenübernahme formalisiert und bereits einen entsprechenden Industrieplan vorgelegt. Die Gruppe erwirtschaftet mit den Unternehmen Ceramiche Moma Spa, Herberia Spa und Savoia Italia Spa einen konsolidierten Umsatz von rund 95 Millionen Euro.

Die Sacmi Group und das Unternehmen Mectiles Italia srl ​​werden Moma bei der Organisation und Entwicklung der Neustartarbeiten begleiten. 1200GRAD hatte u.a. hier über die Probleme der Oscar Ceramiche berichtet. 96 Arbeitsplätze standen dort auf dem Spiel, nach Berichten in den italienischen Medien warten von den 96 Arbeitnehmern zwischen 20 und 25 noch auf einen neuen Arbeitsplatz.

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!