Stein oder Fliese? Was ist wirklich die beste Wahl?

Leserbrief zu unserem Beitrag "Stein ode Fliese" von Ceramiche Piemme

Am 27.05.2022 veröffentlichten wir unter der Überschrift „Stein oder Fliese? Feinsteinzeug ist die beste Wahl“ einen Beitrag, mit dem die Firma Ceramiche Piemme in einem Pressetext auf ihre neue „Synchro Digit“ Technologie hinwies, die besonders gut Steineffekte imitieren kann. Dazu erreichte uns folgender Leserbrief von Lars Jauer von den Jauer Natursteinen in Bielefeld:

„Ich habe ihren Artikel gelesen und bin einigermaßen überrascht, wie schlecht er recherchiert ist, bzw. wie einseitig die Fliese schöngeredet wird. Sicherlich darf man von ihrem Magazin keine neutrale Berichterstattung erwarten, da sie nun mal ein Fliesenmagazin sind, aber der Artikel ist dann doch einseitig und fehlerhaft.

Um es vorwegzunehmen, wir sind kein klassischer Steinmetzbetrieb, sondern langjähriger Verarbeiter von Naturstein, Quarzkomposit und Keramik (vorwiegend Großformate) und setzen alle Materialien gerne ein, da jedes Material seine Vorzüge hat.Wenn man aber an die Umwelt denkt, dann hat die Keramik sicherlich eher das Nachsehen, denn allein die Energiebilanz der Keramik (Rohstoffgewinnung & Transport, Energie beim Brennen und der erneute Transport, Marketing, Bemusterung, usw.) ist deutlich schlechter als bei Naturstein. Des Weiteren haben Natursteinböden in der Regel eine deutlich längere Nutzungsdauer, da diese der Mode bei weitem nicht so unterworfen sind, wie Fliesen. Egal wie gut sie gemacht sind, es bleibt ein künstliches Produkt. Denken sie mal an eine Gebrauchtimmobilie aus den 80er Jahren. Die braune oder beige Fliese würden sie sicher rausstemmen, während man den Travertinboden, oder auch ein Echtholzparkett, schleifen und weiternutzen würde. Naturmaterialien altern in Würde, während eine Macke in einer Fliese ein Defekt ist…

Auch sehe ich keinen Vorteil beim Recycling, da beide Materialien mit dem Estrich verbunden sind und dann als Bauschutt zu Recycling-Schotter verarbeitet werden können. Sicherlich haben sie bei der Pflege recht, denn bei Fliesen kann man i.d.R. nicht viel verkehrt machen, aber auch ein Natursteinboden lässt sich gut und einfach reinigen, wenn man weiß, wie es geht. Und das gehört ja zur Beratungspflicht eines jeden Handwerkers.

Auf den Vergleich beim Wert und der Ästhetik möchte ich gar nicht groß eingehen, da er natürlich persönliche Ansichtssache ist, aber wenn man bedenkt, das frühe wie heute exponierte Hotelprojekte, Museen usw. weiter mit Naturstein realisiert wurden, dann spricht das für sich.

Zum Abschluss: Wir verarbeiten auch gerne Fliesen und es gibt tolle Dekore und Anwendungsmöglichkeiten, die mit Naturstein nicht zu realisieren sind und es muss auch nicht jeder Naturstein mögen und auch verarbeiten können, aber den ohnehin schon geringen Natursteinanteil durch einseitige und teilweise falsche Berichterstattung weiter zu schaden ist einfach nicht fair!

Mit freundlichen Grüßen aus Bielefeld

Lars Jauer, Jauer Natursteine GmbH & Co.KG“

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner