Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Ist die Wiedereinführung der Meisterpflicht ein Pyrrhussieg ?

Einige Marktteilnehmer fürchten ein Nadelöhr für die Branche

Die Koalition plant die Wiedereinführung der Meisterpflicht in zwölf Berufen, darunter u.a. für Fliesenleger. Eine Meldung, die durch alle Gazetten ging. Was viele als Sieg des traditionellen Handwerks und der Verbände feierten, könnte sich noch schnell als Pyrrhussieg herausstellen.

Natürlich bringt die Meisterpflicht eine zunehmende Verlässlichkeit der ausführenden Unternehmen im Hinblick auf Sicherheit und Verbraucherschutz. Aber Qualität ist in diesem Fall nicht alles. Was Deutschland derzeit vermisst sind generell mehr Handwerker, denn fehlende Fachkräfte sind inzwischen auch für die Industrie ein dramatische Nadelöhr geworden. Auf fast jeder Pressekonferenz, die wir in den letzten Monaten besucht haben, beklagt die Industrie, dass sie noch bessere Wachstumsraten erzielen könnte, wenn mehr Handwerker vorhanden wären.

Die Meisterpflicht schafft da eventuell einen neuen Flaschenhals für die Branche, den viele noch gar nicht auf dem Plan hatten. Hinter vorgehaltener Hand haben uns viele Geschäftsführer der Industrie bestätigt, dass die Meisterpflicht für sie eigentlich gar nicht eine so große Bedeutung habe. Das trauen sich aber die wenigsten öffentlich zu sagen. Vielmehr käme es darauf an, dass überhaupt Handwerker vorhanden seien. Den „mobilen Generalisten“, oder wie alle Marktteilnehmer ohne Meisterabschluss auch immer etwas abschätzend genannt werden, haben die Hersteller deshalb mit massiven Schulungsmaßnahmen versucht, mehr Kompetenz näher zu bringen. Zum Teil mit beachtlichen Erfolg

Dass ein Fliesenleger-Meister in der Regel immer der bessere Handwerker ist, steht außer Frage. Und die Arbeiten in der Fliesenbranche werden immer anspruchsvoller, man denke dabei nur an die Großformate. Auf Großbaustellen sind deshalb Handwerker mit einem Meisterbrief das Maß aller Dinge. Aber was ist mit dem privaten Wohnungsbau, wo klassische Null-Acht-Fünfzehn Bäder in Akkord geschaffen werden, was ist mit dem unsäglichen Stau an Reparaturleistungen, die sowohl die Fliesenbranche als auch die Sanitärinstallateure mittlerweile vor sich herschieben?

Man darf auf jeden Fall gespannt sein, welche langfristigen und spürbaren Veränderungen der Markt durch die Einführung der Meisterpflicht erfahren wird. Mindestens ebenso wichtig erscheint es jedoch vor allem junge Leute wieder für das Handwerk zu begeistern.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.