Bodenkleber: Steigende Preise retten leichtes Umsatzplus

Branchenradar.com Marktanalyse: Bodenbelags- und Parkettkleber in Deutschland 2022

Der Markt für Bodenbelags- und Parkettkleber wuchs im Jahr 2021 in Deutschland nur noch moderat. Einen Zuwachs gab es lediglich bei Klebern für Parkett und Holzböden, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

Der Aufschwung am Markt für Bodenbelags-und Parkettkleber verlor im vergangenen Jahr deutlich an Fahrt. Laut aktuellem Branchenradar Bodenbelags- und Parkettkleber in Deutschland wuchsen die Herstellererlöse im Jahr 2021 nur noch moderat um 1,3 Prozent gegenüber Vorjahr auf 195,3 Millionen Euro. Zudem war das Wachstum ausschließlich preisgetrieben, sank doch die Nachfrage signifikant um 3,2 Prozent gegenüber Vorjahr. Der Preisauftrieb resultierte im Wesentlichen aus höheren Rohstoffkosten.

Der schwächelnde Markt war im Wesentlichen auf das vergleichsweise schwache Renovierungsgeschäft zurückzuführen und erfasste nahezu alle Produktsegmente, insbesondere Kleber für Bodenbeläge aus PVC oder anderen Kunststoffen sowie für Teppichböden. Beide Produktsegmente schrumpften sowohl absatz- wie auch umsatzseitig signifikant. Einzig Kleber für Parkett und Holzböden entwickelte sich bei stagnierender Nachfrage umsatzseitig weiterhin positiv.

Der Ausblick macht allerdings Mut. Infolge eines wieder wachsenden bauwirksamen Neubauvolumens und ab 2023 wieder verstärkten Wachstumsimpulses in der Renovierung, erwarten die Marktexperten von Branchenradar.com Marktanalyse mittelfristig wieder ein Umsatzwachstum von rund vier Prozent pro Jahr.

Quelle und Tabelle: Branchenradar.com

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner