Spanische Fliesenexporte: 10,3 Prozent Plus

Mit einem Plus von 5,0 Prozent und einem weltweiten Gesamtumsatz von ca. 1,76 Mrd. Euro haben die spanischen Fliesenhersteller nach eigenen Angaben die ersten acht Monate 2016 stärker abgeschlossen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Deutschland steht dabei aktuell an siebter Stelle im Exportranking des spanischen Fliesensektors. Hier liegt der Gesamtwert bei etwa 63,84 Mio. Euro, was einem Zuwachs von 10,3 Prozent entspricht. Allein im August 2016 konnten die Exporte von der Iberischen Halbinsel im deutschen Markt ein Rekordplus von 22,9 Prozent verzeichnen – bei einem Gesamtumsatz von ca. 7,56 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Insgesamt wurden im August 2016 keramische Wand- und Bodenbeläge aus Spanien im Wert von 200,28 Mio. Euro in 189 Länder exportiert, das bedeutet einen Anstieg von 16,2 Prozent gegenüber dem August 2015. An der Spitze der Abnehmer steht dabei immer noch Frankreich, dicht gefolgt vom starken amerikanischen Markt. Für den Export nach Übersee konnten die spanischen Hersteller eine Steigerung um 31,5 Prozent gegenüber dem Jahr 2015 vermelden. Damit stehen die Vereinigten Staaten nach wie vor an der Spitze in Sachen Zuwachsraten.

Anzeige