Sopro Online-Planerseminar „Schwimmbadbau“

Im Fokus stand der sichere Einbau großformatiger Platten

Die Sopro Bauchemie setzt die Erfolgsgeschichte ihrer Online-Seminare fort: Das im März dieses Jahres durchgeführte Planerseminar zum Thema „Schwimmbadbau“ nutzten rund 120 Teilnehmer, um sich via Bildschirm in Theorie und Praxis sowohl über die fachgerechte Planung als auch den Bau von Schwimmbädern zu informieren. Der Bau von Schwimmbädern zählt zweifellos mit zu den schwierigsten Bauaufgaben.

Die Sopro Bauchemie hatte daher im Rahmen der Sopro Profi Akademie wiederum eine Reihe namhafter Fachleute aus den unterschiedlichsten Bereichen des Bäderbaus zu einem dreistündigen Online-Planerseminar nach Wiesbaden eingeladen. Dipl.-Ing. Mario Sommer, Leiter der Sopro Planer- und Objektberatung, konnte die Seminarteilnehmer dabei durch ein breitgefächertes Programm führen, das von architektonisch-gestalterischen Aspekten über Fragen zur richtigen Abdichtung und Verlegung bis hin zu Themen rund um die Wasserqualität reichte.

Zu den Referenten zählte unter anderem Dipl.-Ing. Architekt Martin Reimer, Geschäftsführender Gesellschafter der renommierten und auf den Schwimmbadbau spezialisierten 4a Architekten aus Stuttgart. Mit dem Mineralbad Berg in Stuttgart und der Therme Lindau stellte er sowohl ein Sanierungsobjekt als auch ein Neubau-Projekt vor. Beim Mineralbad Berg war es eine Sanierung unter Beibehaltung des Retrocharakters, in Lindau eine komplett neue Badelandschaft, direkt am Bodensee. In beiden Fällen wurde hier, wie Martin Reimer anhand eindrucksvoller Fotos zeigen konnte, das Leitbild der 4a Architekten perfekt umgesetzt – mit den vier Grundpfeilern „Orte setzen“, „Räume bilden“, „Licht geben“ und „Farbe bekennen“. Dass auch noch so optimal gestaltete Bäder auf die Dauer nur funktionieren können, wenn man auch verlegetechnisch alles richtig macht – dies verdeutlichten die Ausführungen von Dipl.-Ing. (FH) Björn Rosenau, dem Leiter der Sopro Planer-/Objektberatung. Schwerpunkt im ersten Teil seines Vortrags war der „Schutz vor Durchfeuchtung in Schwimmbädern“ und hier die „Abdichtung nach DIN 18534 und 18535“. Nach einem Blick auf die unterschiedlichen Abdichtungsarten und Abdichtungsstoffe legte er den Fokus vor allem auf zentrale Details wie beispielsweise Durchdringungen für Rohre, Scheinwerfer oder Düsen. Ausführlich erläuterte er die hierbei optimalen Abdichtungslösungen. Ein weiteres Thema war die kapillardichte Ausführung unterschiedlicher Beckenköpfe.

Neue Wege gehen bei der Gestaltung von Pools

Sarah Ostheimer, Leiterin des Brand- und Kommunikationsmanagement bei V&B Fliesen in Merzig, führte mit ihren Ausführungen zu „Großkeramik – Neue Wege gehen bei der Gestaltung von Pools“ die Teilnehmer wieder zurück zu den kreativen Aspekten des Schwimmbadbaus. Mit Formaten von bis zu 1,20 x 2,60 Meter ermöglichen die modernen, 6 mm starken Großformatfliesen von V&B, im Gegensatz zur herkömmlicher Schwimmbadkeramik, sowohl unter Wasser als auch in den Beckenumgangsbereichen ganz neue Optiken. Hinzu kommt ein breites Farbspektrum, mit dem sich insbesondere die Lichtstimmung und die Tiefenwirkung des Beckens effektvoll beeinflussen lassen. Dass speziell die großformatigen Platten eine besondere Sorgfalt hinsichtlich Verlegung und Kleberauswahl erfordern, dies machte Björn Rosenau im zweiten Teil seines Vortrags deutlich. Detailliert beschrieb er wie ein fachgerechter Systemaufbau mit Fliesen zur „Sicherstellung des Haftverbunds“ führt. Beispielsweise muss man wissen, dass der bei großformatigen Fliesen geringere Fugenanteil den Spannungsabbau vermindert, so dass man hier spezielle Fliesenkleber mit – dank hoher kristalliner Wasserbindung – spannungsentkoppelnder Wirkung einsetzen sollte. Besonders wichtig ist bei großformatigen Platten auch die möglichst hohlraumarme Bettung mittels des kombinierten Verfahrens. Perfekt ergänzt wurden seine Ausführungen durch die anschließend im Studio von den Sopro Verlege-Experten durchgeführten praktischen Live-Demonstrationen. In einem abschließenden Vortrag beschäftigte sich Dr. Dirk P. Dygutsch, Geschäftsführer von Dr. Nüsken Chemie aus Kamen, mit den Themen „Wasserqualität, Wasseraufbereitung und Reinigung“. Zu all diesen Bereichen konnte er den Teilnehmern viel Wissenswertes für die tägliche Praxis vermitteln. All dies mit dem Ziel, den Badegästen stets das bestmögliche Badewasser und somit einen optimalen Badespaß zu garantieren.

Für alle, die das Planerseminar zum Schwimmbadbau nicht live verfolgen konnten ist das entsprechende Video auf der Homepage von Sopro abrufbar. Alle Infos zu kommenden Online- und Präsenzveranstaltungen findet man unter www.sopro-profiakademie.com.

Foto: Sopro

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner