Romani Gruppe investiert rund 8 Millionen Euro in Energieeffizienz

Umsatz 2021 über 130 Millionen Euro (+25%)

„Die Energiekrise der letzten Monate hat uns nicht aufgehalten“, kommentierte Giorgio Romani, Vorstandsvorsitzender der Romani Gruppe, „und wir setzen unser Geschäft fort, indem wir die Produktionskapazität unserer Werke optimal nutzen. Wir haben das Jahr 2021 mit einem konsolidierten Umsatz von über 130 Millionen Euro abgeschlossen, während das erste Quartal 2022 sowohl nach Wert als auch beim Auftragsbestand ein Wachstum von über 25 % verzeichnete.“

Investitionen an drei Produktionsstandorten

Gleichzeitig beschleunigen die immer weiter steigenden Energiekosten zwangsweise die Investitionen in energiesparende Maßnahmen und ökologische Nachhaltigkeit. Mit einer Investition von rund acht Millionen Euro an den Standorten Rubiera, Roteglia und Casalgrande zielt die Romani-Gruppe auf eine Verbesserung der Energieeffizienz ihrer Produktionsanlagen ab. Damit stellte sich der italienische Hersteller von keramischen Belägen der Instabilität der internationalen Situation.

Nach Inbetriebnahme der neuen Anlage für Energierückgewinnung aus dem Produktionsprozess soll das Werk in Rubiera nach Angaben des Unternehmens den kompletten Strombedarf erzeugen.

Gasturbine
Neue Gas-Turbine Romani Gruppe Foto: Firma

Dabei handelt es sich um eine Gas-Turbine mit einer jährlichen Kapazität von ca. 35 Millionen Kilowattstunden und einer Fotovoltaik-Anlage mit einer Jahresleistung von zwei Millionen Kilowattstunden, die im September betriebsbereit sein soll. Die Anlage ist aus der Zusammenarbeit zwischen der Romani-Gruppe, Cefla und Sacmi hervorgegangen.

Weitere Photovoltaikanlagen sollen im Juni und Juli am Produktionsstandort Roteglia auf einer Fläche auf von etwa 10.000 Quadratmetern auf dem Dach des Produktionsgebäudes und am Standort Casalgrande für Logistik, Verwaltung und Vertrieb ans Netz gehen. Dadurch soll der Energieverbrauch in Roteglia um 15% und in Casalgrande um 60% gesenkt werden.

Umwelt schonen bei voller Auslastung

„Das Engagement des Unternehmens, immer umweltfreundlichere Keramik herzustellen, wurde vor langer Zeit auf den Weg gebracht“– erklären die Brüder Giorgio und Paolo Romani, Präsident und Geschäftsführer der Romani Gruppe – „und wir halten daran fest. Das internationale Szenario drängt uns, Energieunabhängigkeit mit dem ursprünglichen Ziel zu verbinden. Nachhaltigkeit bedeutet heute, sowohl die Umwelt zu respektieren als auch voll ausgelastet zu sein und den Verbrauch mit allen Strategien zu begrenzen, die uns die technologische Innovation bietet.“

Kampagne „Tiles for Life“

Mit der Kampagne „Tiles for Life“ legt der Hersteller Wert darauf, neben dem Umweltschutz auch für ein besseres Verständnis des tatsächlichen Rohstoff- und Energieverbrauch der Keramikindustrie zu sensibilisieren.

Zur Romani Gruppe gehören die Marken Serenissima, Cir, Cerasarda, Cercom, Islatiles. Anlässlich der Cersaie 2021 war die Übernahme von Ceramica Verde 1999 angekündigt worden. 1200Grad berichtete hier. In einem Videointerview hier besprach Oscar Galloni, Verkaufsleiter der Romani Group mit 1200Grad di Messeneuheiten.

www.grupporomanispa.com

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner