Mit Keramik durch dick und dünn

Die spanische Fliesenbranche, vertreten durch die Marke „Tile of Spain“, war auch in diesem Jahr mit zahlreichen Unternehmen auf der Fliesenfachmesse Cersaie in Bologna vertreten. Wie alle Herstellervereinigungen sieht der spanische Verband bei seinem Mitgliedsunternehmen eigene Trendströmungen, die den Markt für keramische Fliesen und Platten in den nächsten Monaten prägen sollen. Die wichtigsten Trends hat Tile of Spain für 1200Grad kurz zusammengefasst.

Die Trends für die Saison 2016/17 gehen in drei starke Richtungen. Neben den Hightech-Großformaten und extrem dünnen bzw. dicken keramischen Platten gibt es eine Rückbesinnung auf den Heritage-Look mit traditionellen Anleihen. Außerdem wird die Entwicklung von Imitationen weiter vorangetrieben.

Kleinformte in traditionellen Farben und Formen sind vor allem in Patchwork-Optik beliebt. Foto: Tile of Spain/Niro Cérámica
Kleinformte in traditionellen Farben und Formen sind vor allem in Patchwork-Optik beliebt. Foto: Tile of Spain/Niro Cérámica

Großformate ohne Limit
Keramische Fliesen mit einer Kantenlänge von 160 cm sind keine Seltenheit mehr und gehören mit den sehr beliebten 100 x 100 cm Quadraten beinahe schon zu den Standardgrößen. Dank der technischen Möglichkeiten sind die spanischen Fliesenhersteller heute in der Lage, maßgenau und absolut plan Feinsteinzeug in Kantenlängen von bis zu drei Metern zu produzieren. Kein Limit gibt es auch bezüglich des Designs: Naturstein-, Beton- oder Eisenquarzoptiken kommen hier vor allem als Wandbelag oder als Arbeitsplatte in der Küche voll zur Geltung.

Spanische Fliesenkunst neu interpretiert
Ornamentreich gemusterte Majolikafliesen, klassische Metro-Formate und traditionelle Mosaike in Zementoptik lassen das Flair vergangener Zeiten wieder aufleben. Modernste Produktionsverfahren unterstützen dabei die handwerkliche Anmutung. Dabei werden alte Muster beispielsweise als Patchwork kombiniert und in einem modernen Ambiente neu interpretiert. Wichtigstes Gestaltungsmerkmal ist der Vintage-Look: Die Beläge erhalten schon im Werk eine Oberfläche, die wie gealtert aussieht, es aber nicht ist.Kleinformate machen sich am Boden breit: Mit diesem außergewöhnlichen Verlegemuster werden die Fliesen von Equipe zum bestimmenden Element im Zimmer. Foto: Tile of Spain/Equipe

Kleinformate machen sich am Boden breit: Mit diesem außergewöhnlichen Verlegemuster werden die Fliesen von Equipe zum bestimmenden Element im Zimmer. Foto: Tile of Spain/Equipe

Naturgetreu keramisch
Edel-Parkett, Treibholzdielen, Carrara Marmor, bedruckte Spanplatten oder Seidenteppich-Patchwork – dank neuester Techniken im Ink-Jet Druck ist so gut wie jede Anmutung auf keramischen Fliesen möglich. Gerade bei den Holzimitaten gibt es immer feinere Produkte – sogar die Haptik von Holz wird auf den Oberflächen nachgeahmt.

Marmor und Beton: Der Hersteller Pamesa vereint scheinbare Gegensätze und nimmt den Trend „White Harmony“ kreativ und luxuriös auf. Foto: Tile of Spain/Pamesa
Marmor und Beton: Der Hersteller Pamesa vereint scheinbare Gegensätze und nimmt den Trend „White Harmony“ kreativ und luxuriös auf. Foto: Tile of Spain/Pamesa

Farbtrend des Jahres: White Harmony
Der alles bestimmende Farbtrend ist puristisches Weiß. Alle Spielarten dieser Farbe, sei es weißer Tee, Seide oder Lotusblüte, stimmen positiv, inspirieren und wirken beruhigend. Weiß leuchtet, öffnet Räume und ist von unendlicher Eleganz. Die Verwendung von großformatigen Platten verstärkt die klassische Anmutung. Ob Zement-, Marmor- oder Natursteinoptik, in matt oder hochglänzend: Weiße Fliesen erleben ein Comeback.

Weitere Anwendungsbeispiele und umfassende Informationen rund um das Thema Fliesen aus Spanien gibt es unter: www.tileofspain.de.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner