Markt für Bodenbeschichtungen wächst

Branchenradar: Streichen statt verlegen im Trend

Der Markt für Bodenbeschichtungen wächst in Deutschland auch 2020 signifikant. Bereits elf Prozent der Erlöse kommen von Produkten für den Außenbereich, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Bodenbeschichtungen des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse.

Bodenbeschichtungen entwickeln sich mehr und mehr zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für Bodenfliesen oder elastische Industriebeläge. Laut aktuellem Branchenradar Bodenbeschichtungen in Deutschland 2020 erhöhen sich die Herstellererlöse im heurigen Jahr voraussichtlich um vier Prozent auf 322 Millionen Euro. Die Zuwächse resultieren sowohl aus einem verstärkten Einsatz bei neu zu errichtenden Gebäuden als auch aus Projekten im Gebäudebestand. Rund 85 Prozent der Nachfrage kommen aber weiterhin aus dem Nicht-Wohnbau. Von der dynamischen Marktentwicklung profitieren alle Produktgruppen, mit Ausnahme der Versiegelungen. Das stärkste Umsatzplus gibt es, wie bereits 2019, bei Dünnbeschichtungen.

Wenngleich Bodenbeschichtungen primär im Inneren von Gebäuden zum Einsatz kommen, gewinnen die Anstriche auch im Außenbereich immer stärker an Bedeutung. In den letzten vier Jahren stiegen die Erlöse im Exterior-Segment um nahezu vierzig Prozent. Der Anteil am Gesamtmarkt liegt heuer erstmals bei über zehn Prozent.

Auch im kommenden Jahr ist mit einem substanziell wachsenden Markt zu rechnen. Branchenradar.com Marktanalyse geht von einem Umsatzanstieg von etwa vier Prozent aus. Danach flacht die Dynamik voraussichtlich etwas ab.

Tabelle: Marktentwicklung Bodenbeschichtungen total in Deutschland | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner