Markt für Bodenbelagskleber kommt unter Druck

Nachfrage nach Bodenbelags- und Parkettkleber entwickelt sich im laufenden Jahr rückläufig

Der Markt für Bodenbelags- und Parkettkleber wächst in Deutschland auch im Jahr 2022 nur aufgrund steigender Verkaufspreise, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie des Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse. Die Nachfrage nach Bodenbelags- und Parkettkleber entwickelt sich auch im laufenden Jahr rückläufig. Nach einem Absatzminus um 2,5 Prozent im Jahr 2021 erodiert der Bedarf im heurigen Jahr voraussichtlich sogar um rund fünf Prozent gegenüber Vorjahr. Nichtsdestotrotz steigen die Marktumsätze signifikant. Laut aktuellem Branchenradar Bodenbelags- und Parkettkleber in Deutschland wachsen die Herstellererlöse im Jahr 2022 voraussichtlich um 3,6 Prozent gegenüber Vorjahr auf 203 Millionen Euro. Der durchschnittliche Verkaufspreis erhöht sich demnach im Jahresabstand um nahezu neun Prozent, wobei der Preisauftrieb im Wesentlichen aus höheren Rohstoffkosten resultiert.

Die Ursache für die sinkende Nachfrage lässt sich primär im schwachen Renovierungsgeschäft verorten. Das trifft offenbar insbesondere Parkettböden. Im Vergleich zu 2021 reduziert sich der Absatz von Parkettkleber um mehr als sieben Prozent. Aufgrund der Teuerung von durchschnittlich mehr als zehn Prozent wächst der Umsatz mit Parkettkleber jedoch um knapp zwei Prozent gegenüber Vorjahr.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner