Italcer erwirbt 20% Beteiligung an Opificio Ceramico

Mit Kleinformaten weiter Kurs auf Luxussegment

Die italienische Italcer Gruppe erweitert das Angebot im Luxussegment mit handgefertigten stranggepressten Fliesen im Kleinformat von Opificio Ceramico.

Die italienische Gruppe Italcer erweitert das Angebot im Luxussegment mit handgefertigten stranggepressten Fliesen im Kleinformat und investiert mit einer Minderheitsbeteiligung von 20% durch das spanische Unternehmen Equipe Cerámicas SLU bei Opificio Ceramico SRL aus Modena. Damit wird das Unternehmen Teil der Gruppe mit einer Umsatzprognose für 2023 von annähernd 400 Millionen Euro. Aus Pressemeldungen geht hervor, dass bereits eine Kaufoption für den Erwerb der Mehrheit vereinbart wurde.

Fliesenmanufaktur Opificio Ceramico

Opificio Ceramico ist spezialisiert kleine Formate und mit der Produktion in einer Manufaktur im Luxussegment unterwegs. Dabei werden auch Sonderanfertigungen nach Kundenwunsch gefertigt. Damit passt das Unternehmen in die Investitionsstrategie der 2017 gegründeten Italcer Group, die sich auf keramische Beläge im Premiumbereich spezialisiert hat. Nach Angaben des Unternehmens stellt Opificio Ceramico handgefertigte stranggepresste Keramikfliesen aus NeoClay her. Dabei handele es sich nach Informationen des Unternehmens um ein neuartiges keramisches Material, das aus den für Feinsteinzeug verwendeten Tonen und dem Zusatz von Mineralien und anderen natürlichen Bestandteilen hergestellt wird.

“Opificio Ceramico ist ein relativ junges Unternehmen auf dem Markt”, kommentiert Graziano Verdi, CEO der Italcer-Gruppe, “aber eines, das sich dank seiner einzigartigen Produkte, die perfekt zu unserer Philosophie der nachhaltigen Produktion passen, bereits einen Namen auf dem Markt gemacht hat. Mit dieser Operation”, so Verdi weiter, “bekräftigen wir unser Ziel, einen italienisches Designhub zu schaffen, der sich aus im Premiumbereich angesiedelten Keramikherstellern zusammensetzt, um dadurch sowohl in Italien als auch im Ausland bedeutende Synergien zu aktivieren.

Die Beteiligung folgt auf acht Übernahmen innerhalb von sechs Jahren durch die von Graziano Verdi geleitete Gruppe, an der Mindful Capital Partners und Miura und Capital Dynamics als Referenzaktionäre beteiligt sind. Zur Gruppe gehören auch La Fabbrica-AVA, Elios, Devon&Devon, Rondine, Fondovalle, das spanische Unternehmen Equipe. Zuletzt hatte die Nachricht von der Firmenübernahme der Terratinta-Gruppe Ende Juli 2023 die Runde in der Branche gemacht. 1200Grad berichtete hier.

Antibakterielle Keramikfliesen von Italcer

Im März 2023 hatte 1200Grad hier im Rahmen der Hausmesse Ceram Vision über die geplante Kooperation von Linnenbecker mit dem italienischen Fliesenhersteller Italcer berichtet. Dabei ging es um die Vermarktung eines Fliesensortiments von La Fabbrica, das mit der innovativen Advance-Technik veredelt ist. Durch diese Technik werden Keramikfliesen mit antibakteriellen, antiviralen und schadstoffmindernden Oberflächen ausgestattet

Weitere Informationen bei www.gruppoitalcer.it und www.opificioceramico.com

Anzeige