Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Ceramica Grande: Große Ziele mit großen Platten

Junges Unternehmen ist auf innovative keramische Arbeitsplatten spezialisiert

Im Januar hat das Unternehmen Ceramica Grande Geburtstag gefeiert – seinen ersten. Nach 38 Jahren im Vertrieb in der Fliesenbranche wagte Thomas Blasczyk vor gut einem Jahr den Schritt und gründete das Unternehmen, das sich insbesondere auf innovative keramische Arbeitsplatten spezialisiert. Von Beginn an war klar, dass dies kein Sprung ins Ungewisse wird, denn Thomas Blasczyk bietet für sein Unternehmen einen besonderen USP: aus Großkeramik gefertigte Arbeitsplatten in modernen Designs und die dazu passenden Bodenfliesen aus einer Hand.

Da in Küchen die Keramik auf dem Vormarsch ist und Großformate im Maß von 160x320cm im Fliesenhandel wenig behandelt werden, hat sich Thomas Blasczyk entschlossen, seinen Kundenstamm auf die Küchenbranche zu erweitern. Tochter Mona Blasczyk, die im Außendienst für die Firma tätig ist, erläutert: „Wenn der Kunde sich für eine keramische Arbeitsplatte entscheidet, kann er sich gleich im Küchenstudio die passende Bodenfliese mit aussuchen.“

Auf der Area 30 trat Ceramica Grande im vergangenen Herbst erstmals auf einer Messe in Erscheinung.

Auf der Area30 hatte Ceramica Grande sich erstmals auf einer Messe präsentiert – mit starkem Feedback, wie der Geschäftsführer sagt. Nicht zuletzt diese Resonanz hat Ihn in seinem Vorhaben bestätigt.

Momentan werden Platten in der Stärke von 7 mm angeboten. Das Lieferprogramm umfasst Serien in Stein-, Marmor-, Beton-, Blaustein-, Zement- und Metalloptik in verschiedenen Farben. Demnächst wird Großkeramik in den Stärken von 12 und 20mm hinzu kommen, um die Verarbeitungsmöglichkeiten zu erweitern.

Maßgenaue Fertigung

Um einen umfassenden Service zu bieten, liefert Ceramica Grande zum einen die Rohplatten an die Steinmetzpartner der Küchenstudios, oder zum anderen, sollte kein Natursteinbetrieb vorhanden sein, der das keramische Material für den Händler verarbeiten kann, wird die Arbeitsplatte in der firmeneigenen Produktionsstätte mit Sitz in Dinslaken, Maß genau angefertigt und zeitnah an den Händler geliefert. In der 1.000m² großen Halle werden die Werkstücke mit computergesteuerter Wasserstrahltechnik der neuesten Generation gefertigt und vollflächig mit Multiplex-Platten unterfüttert. Alle 30 Farben des derzeitigen Sortiments sind in Dinslaken eingelagert, um einen schnellen Zugriff auf das Material zu ermöglichen, sowohl für die Lieferung der Rohplatten als auch für die Fertigung der Arbeitsplatten.

Für die Bemusterung bietet Ceramica Grande einen Tischständer mit dem kompletten Programm, bestehend aus 30 verschiedenen Farben und Oberflächen. Außerdem ist das Teilstück einer Arbeitsplatte integriert, um dem Privatkunden einen Eindruck vom fertigen Produkt zu vermitteln. Bei Küchenstudios mit größerer Ausstellung kann auf Wunsch zusätzlich ein Bodenständer mit 20 fertig verarbeiteten Musterstücken aufgestellt werden.

Mit einem Tischständer verdeutlichte das junge Unternehmen seinen USP, Keramik für Boden, Wand und auch Arbeitsplatten in einem Look zu liefern.

Derzeit hat Ceramica Grande neun Außendienstmitarbeiter, die sich um den Vertrieb der Produkte kümmern. „Momentan werden Nordrhein-Westfalen, Teile Niedersachsens, Hessen, Luxemburg, Österreich und die Niederlande betreut. “, schildert Thomas Blasczyk, „Für Gebiete in Nord-, Ost- und Süddeutschland werden noch Vertreter gesucht“. „Bei dem schnellen Ausbau des Vertreter- und Kundennetzes ist es uns am wichtigsten, die Qualität und Zuverlässigkeit zu bewahren“, betont Mona Blasczyk.

Das Konzept kommt offensichtlich auch bei den Lieferanten an. „Wir haben Anfragen von mehreren italienischen und auch spanischen Herstellern von großkeramischen Platten, die unser Konzept interessant finden und hierzulande wenig Verarbeiter finden, mit denen sie zusammenarbeiten können“, berichtet der Geschäftsführer.

Das Ziel von Ceramica Grande ist, in den nächsten zwei Jahren das Vertriebsgebiet auf ganz Deutschland auszuweiten.

Autor: Camillo Kluge

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.