Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Ausschreibung für den neuen Tile of Spain Award

ASCER ruft zum Wettbewerb für spanische Keramikfliesen in der Architektur auf

Bereits zum 17. Mal ruft der Verband spanischer Fliesenhersteller ASCER zum Architekturwettbewerb Tile of Spain Awards of Architecture and Interior Design auf. Ziel und Intention ist es, die kreative Verwendung von keramischen Fliesen zu fördern und weltweite Architektur- und Innenarchitekturprojekte hervorzuheben. Preisgelder im Gesamtwert von 39.000 Euro warten ab sofort auf außergewöhnliche Einreichungen von nationalen und internationalen Architekten sowie Studenten in den Kategorien Architektur, Innenarchitektur und Masterarbeiten.

Alle Projekte, die auf nationaler und internationaler Ebene durchgeführt werden, können an diesem Wettbewerb teilnehmen. Deren Fertigstellung sollte dabei zwischen Januar 2016 und Oktober 2018 liegen. In der Kategorie Architektur freut sich die Jury auf Neubauten, Renovierungen oder Sanierungen bestehender Gebäude sowie auf städtebauliche Projekte. Im Bereich Interior Design werden Projekte in Innenräumen von Neuanlagen, Umbauten oder Sanierungen, Messebau sowie andere kurzlebige Projekte bzw. Installationen berücksichtigt. In der Kategorie Masterarbeiten kommen „Final Degree-Projekte“ der verschiedenen Studiengänge jeder Hochschule für Architektur für die Auszeichnung infrage, die im akademischen Jahr 2017 bis 2018 vorgestellt wurden.

Auch in diesem Jahr setzt sich die Jury wieder aus renommierten Fachleuten aus den Bereichen Architektur und Design auf internationaler Ebene zusammen. Den Vorsitz hat der argentinische Architekt Jorge Silvetti, Gründer des renommierten Studios „Machado and Silvetti Associates“ mit Sitz in Buenos Aires und Boston. Silvetti war bis 2002 Architekturdekan der Graduate School of Design (GSD) in Harvard, mit der ASCER innerhalb des Netzwerks von Lehrstühlen für Keramik und Architektur eine lange Partnerschaft pflegt. Weitere Jurymitglieder sind Elías Torres vom Studio „José Antonio Martínez Lapeña & Elías Torres Tur Architects“ aus Barcelona, der portugiesische Architekt Ricardo Carvalho vom Studio „RCJV Architects“ in Lissabon, Jordi Garcés, Architekt und Gastprofessor an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne sowie Ramón Monfort, Präsident des territorialen Kollegs der Architekten von Castellón – sie alle gehören zum Jurystab des diesjährigen Wettbewerbs.

Die Registrierung zum Wettbewerb ist ab sofort möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 24. Oktober 2018.Ausführliche Informationen, die Richtlinien sowie das Bewerbungsformular zur aktuellen Auslobung gibt es unter www.tileofspainawards.com.

 

 

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.