Wer trainiert eigentlich unsere Trainer?

Fortbildungsseminar für Ausbilder*innen im Fliesenlegerhandwerk in Großburgwedel

Wer jungen motivierten Menschen einen Handwerksberuf beibringen möchte, der muss diesen nicht nur selbst beherrschen, sondern auch am Zahn der Zeit bleiben, was neue Entwicklungen, Techniken und Lösungen angeht. Dass Berufsschullehrer*innen und Ausbilder*innen in der ÜLU dafür aber oft die Möglichkeiten fehlen, war der Fliesen- und Natursteinleger-Innung Oldenburg aufgefallen: „Aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass fachliche Fortbildungsangebote, die über eine pädagogische Weiterentwicklung hinaus gehen, rar gesät sind“, erklärt Thorsten von Nethen, der das Amt des Lehrlingswarts der Innung bekleidet. „Vielfach ist dabei gar nicht die Zeit, sondern vor allem das Angebot das Problem. Das wollten wir ändern und denjenigen, die unseren Nachwuchs auf das Berufsleben vorbereiten unter die Arme greifen.“

Sinnvoll besetzte Taskforce gegründet

Thorsten von Nethen, der das Projekt von Seiten der Fliesen- und Natursteinleger-Innung Oldenburg angeschoben hatte, rannte bei Christian Raddatz, dem Lehrwerkmeister für das Fliesenlegerhandwerk im Bau ABC Rostrup offene Türen ein. Auch Malte Mehrens, der am BZTG Oldenburg die Auszubildenden des Gewerks unterrichtet, war von der Idee angetan: „Der Ansatz hat mir gut gefallen. Wir können nur das Wissen weitergeben, das wir haben. Und je mehr wir davon haben, desto besser.“ Die Zusammenarbeit der drei Organisationen klappte hervorragend, wie von Nethen berichtet: „Die Planung hat uns viel Mühe und Zeit gekostet, aber dadurch, dass wir alle tagtäglich mit der Ausbildung zu tun haben, waren wir beim angestrebten Programm schnell einer Meinung.“

Attraktive Themen begeistern

15 Teilnehmer*innen Eingeladen waren Ausbilder*innen und Berufsschullehrer*innen aus ganz Niedersachsen, die im Fliesen-, Mosaik- und Natursteinleger-Handwerk tätig sind. Als Austragungsort dienten die Räumlichkeiten des Institus Säurefliesner-Vereinigung e. V. in Großburgwedel. Eine Besichtigung des angeschlossenen Labors stand für den ersten Veranstaltungstag auf dem Programm. Fachvorträge zur Rutschfestigkeit von Fliesenbelegen und die korrekte Ausführung von Rüttelböden rundeten den fachlichen Input ab. Den zweiten Veranstaltungstag füllten Vorträge der Firma Sopro Bauchemie zum Thema Abdichtungsnorm und von Markus Kohl, der aus seinem Arbeitsalltag als Sachverständiger berichtete. „Die 15 Teilnehmer*innen haben uns bereits während der Veranstaltung mitgeteilt, welchen Mehrwert sie mitnehmen konnten“, berichtet von Nethen. Ein zweiter Aufschlag ist für das kommende Jahr daher bereits in Planung.

Anzeige