Wenn die 45°-Fuge aus echtem Gold besteht

Fliesen-und Natursteinleger-Innung Oldenburg bietet Workshop mit Achim Schüssler an

Großformatfliesen haben ihre Tücken in der Verarbeitung, gehören inzwischen aber zum Standardrepertoire zahlreicher Handwerksbetriebe. Auch die anspruchsvolle 45°-Kante ist für sich genommen keine Seltenheit mehr. Nimmt man jedoch beides zusammen und fügt noch echtes Gold hinzu, dann fühlt sich der talentierte Fliesenprofi Achim Schüssler erst so richtig wohl. Grund genug für die Fliesen- und Natursteinleger-Innung Oldenburg, sich seine besten Tricks abzuschauen.

Exklusiver Workshop im Bau-ABC Rostrup

Wer große Fliesen legen will, muss auch große Fliesen schneiden. Achim Schüssler (l.) und Marko Knippel (r.) assistieren Alexander Heimbüchner. (Bild: Kreishandwerkerschaft Oldenburg)
Wer große Fliesen legen will, muss auch große Fliesen schneiden. Achim Schüssler (l.) und Marko Knippel (r.) assistieren Alexander Heimbüchner. Foto: Kreishandwerkerschaft Oldenburg

Wissen vom Profi direkt im Doppelpack: Neben dem ganztägigen Workshop für die Innungsbetriebe waren am Vortag zunächst die Auszubildenden dran. Die Nachwuchstalente aus der Region, die im Bau-ABC Rostrup den überbetrieblichen Teil Ihrer Lehre absolvieren, durften selbst Hand anlegen und sich Arbeitstechniken abschauen. Vor allem die Kantenverarbeitung, und das Ausführen der anspruchsvollen Ausschnitte standen auf dem Programm. Christian Raddatz, Lehrwerksmeister im Bau-ABC weiß um den Mehrwert solcher Workshops: „Wir haben hier ein sehr hohes Ausbildungsniveau am Standort und arbeiten viel mit Praxisbezug aber trotzdem hilft es manchmal, aus dem Lehralltag auszubrechen und eine andere Person etwas erklären zu lassen.“

Für die Gesellen und Meister aus den Betrieben der Oldenburger Innung, die am Folgetag ins Bau-ABC strömten, hatte Achim Schüssler noch ein paar besondere Kniffe im Petto. Neben den Vorführungen seiner ganz persönlichen Arbeitsroutinen waren es vor allem die Tricks zum Setzen einer 45°-Kante und deren Veredelung mit echtem Blattgold, die den Teilnehmenden wertvolle Inspirationen lieferten. Michél Müller, Innungsmitglied und Geschäftsführer der Firma „Herr Müller – Dein Fliesenleger“ zieht für sich ein positives Fazit: „Es ist immer erfrischend, andere Arbeitsweisen kennenzulernen und – im positiven Sinne – unkonventionelle Ideen gemeinsam auszuprobieren und anschließend zu fachsimpeln.“

Interbau-Blink unterstützt

Gewöhnlich ist an diesem Tag nichts – auch nicht die Fliesen, die während des Workshops als Arbeitsmaterial herhalten müssen. Mit 260 mal 120 Zentimetern sind die nicht nur rekordverdächtig groß, sondern warten auch mit einer speziellen Optik auf: es handelt sich um eine Sonderanfertigung von Interbau-Blink, die den privaten Sportwagen des Referenten zeigen. „Fliesen sind eben nicht meine einzige Leidenschaft“, lacht Achim Schüssler.

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner