Wellness und Relaxen unterm Silberberg

Moderne Fliesenbeläge sorgen für noch mehr Wohlfühl-Atmosphäre im Kristall- und Vitalhotel Bergknappenhof, Bodenmais

In Bodenmais, mitten im Herzen des Bayerischen Waldes, liegt das traditionsreiche Kristall- und Vitalhotel Bergknappenhof. Das 4-Sterne-Hotel nutzte die Corona-bedingte Zwangspause im Jahre 2020, um seinen großzügigen Wellness- und Saunabereich nochmals zu erweitern und neu zu gestalten – nicht zuletzt mit modernen und attraktiven Fiesen- und Mosaikbelägen. Ihre sichere und termingerechte Verlegung erfordert allerdings neben dem entsprechenden handwerklichen Können auch den Einsatz der richtigen Verlegeprodukte – von der Untergrundvorbereitung über die Verlegung bis hin zur Verfugung.

Bodenmais, inmitten von herrlichen Hochwäldern direkt unterm Silberberg gelegen, gilt als die „Perle des Bayerischen Waldes“. Ein wahres Glanzstück in dieser wunderschönen Landschaft stellt auch das 4-Sterne-Hotel Bergknappenhof dar. Das „Kristall- und Vitalhotel“ ist ein familiengeführtes Haus, das nicht nur auf eine lange Tradition zurückblicken kann, sondern das auch beim renommierten Hotelbewertungsportal Holiday-Check seit vielen Jahren als eines der zehn beliebtesten Hotels in Deutschland geführt wird. Eine Auszeichnung, die man bei den Eigentümern des Hotels, der Fa. Schweikl, jedoch nicht nur als große Ehre, sondern auch als Verpflichtung betrachtet, seinen Gästen stets ein perfekt gestaltetes Ambiente für einen besonders genussvollen Aufenthalt und unbeschwerte Entspannung zu bieten.

So nutzte man die im vergangenen Jahr durch die Pandemie entstandene Zwangspause dazu, die ohnehin geplante Sanierung des Hallenbads ebenso anzugehen wie die Erneuerung und Erweiterung des Wellness- und Saunabereichs. Zu der großzügigen Wellnesslandschaft zählen ein Außen- sowie ein Innenpool, eine Dampfgrotte, ein Whirlpool, verschiedene Saunen sowie mehrere exklusive Ruheräume. In letzteren sorgen sowohl Schwebeliegen als auch Hängesessel und Wasserbetten für eine stimmungsvolle Relaxzone mit einem besonders kuscheligen Ambiente. Diese „Wohlfühloasen“ perfekt machen auch die hier neu verlegten Fliesen-, Mosaik- und Natursteinbeläge. Dazu zählen großformatige Bodenfliesen in aktuellem Holzdesign (30 x 120 cm) ebenso wie Bodenfliesen in zeitgemäßer Steinoptik (40 x 80 cm). Harmonisch ergänzt werden die Feinsteinzeugbeläge an den Wänden von weißen Knopf-Mosaikbelägen und trendigen Natursteinverblendern. Mit ihren warmen und naturbelassenen Farbtönen sowie ihrer gemütlichen Ausstrahlung sorgen die neuen Boden- und Wandbeläge gemeinsam mit dem trendigen Mobiliar für die richtige Wohlfühl-Atmosphäre.

Verlegetechnische Herausforderungen optimal gemeistert

Foto: Mapei

Die verlegetechnische Herausforderung bestand hier vor allem darin, die unterschiedlichen Beläge sicher und schnell – sprich termingerecht – zu verlegen. Zudem sollte dies mit nur einem einzigen, leicht zu verarbeitenden Verlegemörtel möglich sein – so der Wunsch des Fach-Verarbeiters, der Firma Fliesen Mich aus Grunertshofen. Ein Produkt, das all diese Anforderungen erfüllt, ist Ultralite S1, ein einkomponentiger, hochwertiger, zementärer Leichtklebemörtel aus dem Profi-Sortiment von Mapei. Er zeichnet sich unter anderem durch hohe Verformbarkeit, verlängerte Offenzeit und höchste Ergiebigkeit aus. Zudem ist dieser Leichtflexverlegemörtel in seiner Mörtelkonsistenz variabel einstellbar. Der 4-in-1 Multifunktionsverlegemörtel Ultralite S1 ist als Dünnbett-, Mittelbett- oder Fließbettverlegemörtel sowie als standfeste Spachtelmasse einsetzbar. Durch die gewünschte Standfestikeit kann von hoch standfest über standfest bis zur Fließbettkonsistenz variabel eingestellt werden, wobei bei allen Varianten eine gute Verarbeitung und ein hoher Haftverbund sichergestellt sind. Aufgrund seiner hervorragenden Benetzungsfähigkeit und Standfestigkeit ist Ultralite S1 besonders geeignet, um großformatige, dünne Feinsteinzeugplatten – wie sie in Bodenmais in Teilbereichen zum Einsatz kamen – im Buttering-Floating-Verfahren nahezu hohlraumfrei zu verlegen.

Da für die sichere Verlegung stets auch ein sicherer Untergrund notwendig ist, wurden vor der Verlegung die Untergründe in einem ersten Schritt mit Primer G, einer sehr emissionsarmen Dispersionsgrundierung auf Kunstharzbasis, grundiert. Primer G eignet sich hervorragend zur Vereinheitlichung der Saugfähigkeit, zur Reststaubbindung und zur Verbesserung des Haftverhaltens nachfolgend aufzubringender Verlegemörtel und Spachtelmassen. In all den Bereichen, wo neue Beläge direkt auf die bestehenden Fliesenbeläge aufgebracht wurden, man also „Fliese auf Fliese“ verlegte, wurde die Haftgrundierung Eco Prim Grip Plus aufgetragen. Hierbei handelt es sich um eine gebrauchsfertige, mit Quarzsand gefüllte Dispersionsgrundierung auf Polymerbasis. Sie sorgt für eine raue, griffige Oberfläche und ist daher ideal zur mechanischen Haftverbesserung für nachfolgend aufzubringende Klebemörtel auf glatten und gering saugfähigen Untergründen – wie sie bei bestehenden Fliesenbelägen vorliegen.

Verfugt wurden die neuen Beläge mit Keracolor Plus, einem hochwertigen und schnell erhärtenden, zementären Fugenmörtel für Fugenbreiten von 1 bis 10 mm. Die kunststoffvergütete Fuge verfügt sowohl über den wasserabweisenden Mapei DropEffect als auch über die schimmelhemmende Mapei BioBlock Technologie und sorgt somit für reinigungsfreundliche Fugenoberflächen mit niedriger Wasseraufnahme.

Foto: Mapei

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner