Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

wedi: Nachhaltig bauen – für Mensch und Umwelt

Nachhaltiges Bauen ist ein wesentlicher Faktor, der die Umwelt spürbar entlastet

Weltweit wirkt sich der Gebäudesektor mit etwa 40 % der Treibhausgas-Emission und 30 % des Ressourcen-Verbrauchs deutlich auf die Umwelt aus. Bereits diese Werte belegen, dass verantwortungsbewusstes Bauen einer der entscheidenden Faktoren ist, der Verknappung von Ressourcen bei steigender Weltbevölkerung entgegen zu wirken. Wie aber erkennen Bauherren, Planer und Verarbeiter, welchen Beitrag Bauprodukte zur Umweltbilanz leisten? Welche Kriterien dabei zu beachten sind, zeigt das Beispiel des Herstellers wedi.

wedi-Bauplatten wirken sich positiv auf die Wärmedämmung in Gebäuden aus: Bei diesem Beispiel hat der Einsatz der wedi Bauplatte (20 mm) an den Außenwänden des Bades (Putz/Kalksandstein) die Transmissionswärmeverluste um bis zu 50 % reduziert, womit effektiv Heizkosten gespart werden. Foto: wedi

„Nachhaltiges Bauen ist ein wesentlicher Faktor, der die Umwelt mit konkreten Lösungen spürbar entlastet. Energieeffizienz und Ressourcenschonung, aber auch altersgerechtes, barrierefreies Wohnen sind für wedi wichtige Ziele. Darum ist eine Nachhaltigkeitsstrategie fest in unserem Unternehmen verankert“, erläutert Geschäftsführer Stephan Wedi. Dazu wurde ein ganzheitliches, unternehmensweites Umweltmanagementsystem entwickelt, dessen Leistungsfähigkeit von der unabhängigen Zertifizierungsstelle GUTcert stetig überwacht und bestätigt wird.

Extrudierter Polystyrol-Hartschaum unter die Lupe genommen

Der wedi XPS-Hartschaumkern ist ein Erdölprodukt, was auf den ersten Blick nicht zwangsläufig nachhaltig erscheint. Ein zweiter Blick auf das bewährte wedi-Produkt lohnt sich trotzdem: Denn die wedi-Bauplatten überzeugen mit verlässlicher Qualität. Selbst bei verletzter Oberfläche hält der XPS-Hartschaumkern absolut dicht und schützt zuverlässig vor Feuchtigkeit und Schimmelbildung im Gebäude. Damit werden unnötige Nachbesserungen oder Reklamationen von vornherein vermieden. Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) belegt dem Abdichtungssystem „wedi Bauplatte und wedi Fundo“ die Erfüllung der EU-Richtlinien und damit die 100-prozentige Wasserdichtigkeit und Formstabilität. So wird Feuchtigkeit im Untergrund und eine damit einhergehende Schimmelbildung ausgeschlossen. wedi schafft auf diese Weise bleibende Qualität, die im Untergrund auch über Jahrzehnte ihren Zweck zuverlässig erfüllt. Deshalb punkten die wedi Produkte ganz besonders mit ihrer Langlebigkeit. Die handwerkliche Erfahrung wedis sowie das feine Gespür für Kundenwünsche kombiniert mit einer strategischen Marktbeobachtung helfen dabei, weitere optimierte Lösungen für die Baubranche zu entwickeln.

Auch als Erdölprodukt kann der Polystyrol-Hartschaum mit nachhaltigen Eigenschaften wie Langlebigkeit und 100-prozentiger Wasserdichte überzeugen. Foto: wedi

Da Menschen heute etwa 90 % ihrer Lebenszeit in Gebäuden verbringen, ist es besonders wichtig, dass die verbauten Produkte nicht die Raumluftqualität beeinträchtigen. Die CE-Kennzeichnung bestätigt, dass die Raumluftqualität durch wedi Produkte in keiner Weise belastet wird. Zudem tragen sie positiv zur Wärmedämmung in Gebäuden bei. Diese natürliche Energieeffizienz hilft, Betriebskosten zu vermindern und den Ressourceneinsatz im Objekt zu verringern. wedi versucht allerdings bereits heute alternative und nachwachsende Rohstoffe zu finden, die der Verknappung fossiler Rohstoffe eine marktgerechte Antwort geben. Zeitgleich wird die Wiederverwend- barkeit des Materials beständig umgesetzt und immer wieder optimiert. So sorgt eine Granulierungsanlage dafür, dass 25 % des Materials recycelt und wieder in den Prozess zurückgeführt werden, womit ein Beitrag zur stofflichen Wiederverwertung fossiler Rohstoffe geleistet wird. Außerdem werden die Produktabfälle sauber getrennt und die Materialien über zertifizierte Versorger neuen Stoffkreisläufen zugeführt, um die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten.

Umwelt-Produktdeklaration macht wedi Produkte transparent

Der Bedarf an Lösungen für nachhaltiges Bauen verstärkt auch die Nachfrage nach Umwelt-Produktdeklarationen (EPD – Environmental Product Declaration). Die Zukunftsfähigkeit sowie die Qualität von Gebäuden hängen schließlich von den verwendeten Bauteilen und deren Einbausituation ab. Die Umwelt-Produktdeklaration vermittelt exakte quantitative Angaben über den Energie- und Ressourceneinsatz eines Produktes während der gesamten Lebensdauer, von der Produktion bis zur finalen Entsorgung. Nur so können Architekten, Planer und Bauherren anhand des Datenmaterials die Ökobilanz der Gebäude bewerten. Darüber hinaus sind diese Daten wichtige Eckpfeiler in den Gebäudezertifizierungssystemen von DGNB, BNB, BREEAM und LEED. Jeder Interessierte kann sich anhand der öffentlich zugänglichen EPD einen Überblick über Ökobilanzwerte und produktbezogene Umweltwirkungen verschaffen.

Für wedi liegt eine EPD für die wedi Bauplatte sowie die wedi Fundo Duschelemente vor –ausgestellt durch das Institut für Bauen und Umwelt (IBU). Da produktspezifische Umweltdeklarationen objektiv wertvoller als brancheneigene Umweltdeklarationen sind, bieten die EPDs dem wedi Kunden eine deutlich bessere Entscheidungsgrundlage. Anhand der Daten und Dokumentationen weiß der wedi Kunde genau, was die Produkte enthalten und welche Umweltleistung sie bieten. Auch stoffliche Eigenschaften wie Dämm- oder Schallschutzwerte oder die Auswirkung auf die Luftqualität, werden sauber dokumentiert. Die EPDs werden nicht nur für die deutschlandweite DGNB Zertifizierung benötigt, sondern sind darüber hinaus zu einem international anerkannten Informationsformat sowie zu einem branchenübergreifenden Industriestandard avanciert. Die positive Ökobilanz der wedi Bauplatte und wedi Fundo Duschelemente ist somit auch für den weltweiten Einsatz nachweisbar dokumentiert.

Optimierte Produktion für nachhaltige Einsparungen

Eine weitere Maßnahme, die Umwelt zu schonen, ist die Optimierung der Produktionsprozesse. Dank der Modernisierung des gesamten Anlagenparks sowie der Heizungs- und Kompressoranlagen verbessert sich die CO2-Bilanz wedis stetig. Dazu hat auch die Umstellung der Leuchtmittel der kompletten Produktion beigetragen. Ein Großteil des benötigten Stroms wird über die firmeneigene Photovoltaikanlage erzeugt, der Rest wird aus Ökostrom aus 100 % erneuerbaren Energien bezogen. So konnte wedi seinen Energieeinsatz trotz steigender Produktivität konstant halten. Klimaschädliche Halogenide, die vor vielen Jahren als Treibmittel im Herstellungsprozess verwendet wurden, sind längst durch eine klimafreundlichere Alternative ersetzt. Als Ökoprofit-Betrieb ist wedi deshalb bereits seit 2007 zertifiziert. Diesen Beleg erhalten Betriebe, die sich besonders für den Erhalt der Umwelt einsetzen und ökologisch nachhaltig wirtschaften. Seit 2019 ist wedi auch mit der international anerkannten Umweltschutznorm ISO 14001 zertifiziert. Dies bedeutet, dass die Einhaltung der Normen jährlich geprüft, aber zusätzlich auch über entsprechende Beauftragte im Unternehmen kontinuierlich gesteuert und überwacht wird. Auf diese Weise können die Produkte und Prozesse wedis im besten Fall auch Kunden, Partner und Lieferanten beim nachhaltigen Umgang mit Energie- und Umweltressourcen unterstützen.

Optimierte Produktionsprozesse helfen die Umwelt zu schonen. Dank der Modernisierung des gesamten Anlagenparks sowie der Heizungs- und Kompressoranlagen verbessert sich die CO2-Bilanz wedis stetig. Foto: wedi

Fahrten vermeiden und Verarbeiter entlasten

Ein entscheidender Schritt zum nachhaltigen Bauen sind sinnvoll vernetzte Arbeitsschritte. wedi überzeugt in diesem Punkt mit optimierten Produktionsprozessen und einer hoch intelligenten und effizienten Logistikkette. So werden beispielsweise unnötige Transporte gespart. Zudem kommen hier auch die positiven Produkteigenschaften des Polystyrol-Hartschaums besonders zum Tragen: Dieser ist extrem leicht und kann schnell und einfach ohne Wartezeit zwischen den Arbeitsschritten verbaut werden. Auf der Baustelle können die Platten staubfrei verarbeitet werden, mühsames Schleppen oder das Verarbeiten schwerer Platten über Kopf wird ebenfalls vermieden. Dies wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Verarbeiter aus. Alle von Kunden individuell angeforderten Designelemente werden zudem vor der Auslieferung noch im wedi Werk komplett aufgebaut und auf Vollständigkeit und Funktionalität überprüft. Auch können sie auf der Baustelle noch flexibel angepasst werden. All dies vermeidet unnötige Fahrten aufgrund unpassender oder fehlender Teile, die wiederum CO2 einsparen. wedi achtet zudem auch auf den ökologischen Fußabdruck des wedi Fuhrparks und hat aus diesem Grund ältere LKWs durch neuere mit einem geringeren CO2-Ausstoß ersetzt. Die Logistik wedis wurde als Teil des Energiemanagementsystems 2018 nach der ISO 50001 zertifiziert, was diesem den effizienten und nachhaltigen Umgang mit Energie und Ressourcen bescheinigt. Die Zertifizierung bezieht auch die wedi Logistik mit ein und belegt das durchdachte Energiemanagementsystem wedis.

Die aktuelle Nachhaltigkeitsbroschüre. Foto: wedi

Die aktuelle wedi Broschüre „Wege der Nachhaltigkeit“, die Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs), das Zertifikate zum Umweltmanagementsystem sowie die Recycling- und Ökostrom-Zertifikate, können direkt auf der wedi Website https://www.wedi.de/downloads eingesehen und unter dem Suchbegriff „Nachhaltigkeit“ heruntergeladen werden.

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.