Uzin Utz meldet erfolgreiches Geschäftsjahr 2021

Trotz Problemen Umsatz und Ergebnis weiter gestiegen

Uzin Utz hat nach vorläufigen Berechnungen das Geschäftsjahr 2021 mit Rekordwerten abgeschlossen. Nach den noch nicht testierten IFRS-Zahlen beläuft sich der Konzernumsatz auf 440,1 Mio. Euro nach 383,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 14,7 %. Mit 47,5 Mio. Euro liegt das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit einer Steigerung von 18,5 % ebenfalls deutlich über dem des Vorjahrs (40,1 Mio. Euro). Die geprüften und somit finalen Zahlen werden am 31. März 2022 nach Feststellung des Jahresabschlusses der Uzin Utz AG sowie der Billigung des Konzernabschlusses auf unserer Internetseite veröffentlicht.

Nach dem Corona-Jahr 2020 war auch das Jahr 2021 geprägt von massiven globalen Herausforderungen. Neben der anhaltenden Coronapandemie führten die massiven Lieferengpässe sowie die knappe Verfügbarkeit von Frachtraum bereits im Januar 2021 zu deutlichen Preissprüngen in der Rohstoffbeschaffung und Logistik. Getrieben durch weitere Konjunkturprogramme in den USA und China sowie eine grundsätzlich global sehr hohe Nachfrage verschärfte sich die Preissituation im Laufe des Jahres. Hinzu kamen weitere Preissteigerungen, wie beispielsweise in der Energieversorgung.

Heinz Leibundgut, Finanzvorstand der Uzin Utz AG. Foto: Uzin Utz

Das Ulmer Familienunternehmen konnte mit diesen wirtschaftlichen Herausforderungen umgehen und die Lieferfähigkeit sicherstellen. Zudem zeigte sich die Baubranche über die letzten Monate robust und die Nachfrage im Bau blieb weiterhin hoch. So konnte der Konzernumsatz trotz dieser angespannten Lage auf 440,1 Mio. Euro erhöht werden. Die Optimierung interner Prozesse durch unter anderem den digitalen Ausbau sowie fehlende Präsenzveranstaltungen ermöglichten Uzin Utz, trotz steigender Materialeinsatzquote sein Geschäftsergebnis (EBIT) ebenfalls zu steigern. Es liegt vorläufig bei 47,5 Mio. Euro. „Das Jahr 2021 war geprägt vom Ungleichgewicht in globalen Abläufen, doch die Braubranche zeigte sich robust und die Nachfrage im Bau blieb hoch. Die Herausforderungen nahmen und nehmen wir zu jedem Zeitpunkt ernst, und mehr denn je verfolgen wir unseren Auftrag, ein verlässlicher Partner zu sein. Das ist uns in der Uzin Utz Familie als Team 2021 gelungen und daran halten wir fest“, so Heinz Leibundgut, Finanzvorstand der Uzin Utz AG. „Der ausgebrochene Krieg in Europa bewegt uns zu tiefst und wir werden dort unterstützen, wo Hilfe benötigt wird und Zusammenhalt gefordert ist.“ Der Russland-Ukraine-Krieg wird sicherlich das Osteuropa-Geschäft des Unternehmens betreffen, doch das wird auf den Konzernumsatz keinen wesentlichen Einfluss haben.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner