Foto: wego

SIG-Germany verkauft die Standorte in Österreich

Wie die SIG Germany GmbH, 100% Eigentümerin der WeGo-Österreich GmbH, mitteilte, wurden die WeGo Standorte in Österreich aus strategischen Gründen per 1. Juni 2017 verkauft. Für die SIG Germany GmbH war der Zeitpunkt für diese unternehmerisch geprägte Entscheidung nach eigenen Angaben günstig und folgt der Gesamtausrichtung des Unternehmens, durch Bündelung der Kräfte den Zukunftsmarkt Deutschland gezielt auszubauen, heißt es dazu in einer Presseinformation. Auch zeigt sich die Gruppe darüber zufrieden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Standorte Wien, Graz und Innsbruck von den neuen Eigentümern Angebote zur Weiterbeschäftigung erhielten und somit die Arbeitsplätze gesichert wurden.

Für das Unternehmen steht profitables Wachstum an den deutschen Niederlassungen im Vordergrund, heißt es weiter. Die SIG Germany GmbH ist mit der WeGo Systembaustoffe und der VTI einer der führenden Multispezialisten im Baustoffhandel und will diese Position gemeinsam mit den rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konsequent ausbauen. In den vergangenen Monaten wurde bereits massiv in das Filialnetz investiert, etwa mit dem Neubau des Megastandortes Bremen, dem Umbau der Standorte München und Westerkappeln sowie mit den Umzügen in die neuen Immobilien Merzig und Saarbrücken. Zusätzlich werden aktuell massive Investitionen in den Fuhrpark und die Hochkranlogistik getätigt. Wesentlich für den Erfolg des Unternehmens sind die Kompetenz und Serviceorientierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche in den kommenden Monaten weiter gestärkt und aktiv ausgebaut werden.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner