NordBau 2018 zieht positive Fazit

Großes Lob für die Nachwuchswerbung der Bauberufe

Mit über 63.800 Besuchern und 800 Ausstellern aus 13 Ländern schloss die größte Kompaktmesse für das Bauen im nordeuropäischen Ostseeraum, die NordBau 2018, am 09.09.2018 seine Tore. Was sich bei der Eröffnung andeutete, setzte sich wäh­rend der Messetage nahtlos fort. Es waren die Themen, die alle Verantwortlichen im Baugewerbe beschäf­tigen: die fortschreitende Digitalisierung in der Bauwirtschaft, der Fachkräftemangel und intelligente Lösungen zur Energieeinsparung, Kosteneffizienz im privaten wie auch im beruflichen Umfeld.

Ein großer Schwerpunkt der diesjährigen NordBau waren die Herausforderungen, die eine digitale Bau­stelle für alle Beteiligten vom Handwerker über den Planer bis hin zum Bauherrn mit sich bringen. Der Kenntnisstand über digitale Bauplanung und -ausführung ist bei den Verantwortlichen am Bau sehr unter­schiedlich. Aus diesem Grund hat der Verband der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e.V. (VDBUM) in Zusammenarbeit mit dem Ausstellungszentrum Bau-ABC Rostrup des Bauindustrieverbandes Niedersachsen/Bremen und den Kollegen aus Hamburg/Schleswig-Holstein eine Informations- und Erleb­nisplattform rund um die digitale Baustelle in Form einer Sonderschau aufwändig präsentiert.

Lob für die Nachwuchswerbung der Bauberufe

Neue Wege geht die Messe zusammen mit der Branche auch in Sachen Fachkräftemangel und der Suche nach jungen Menschen, die ihr Glück im Handwerk suchen. Das Motto des diesjährigen „nordjob-Bau-Info­tages” hieß nicht umsonst: Wer baut die Baustelle von morgen? Deshalb haben am Messedonnerstag zum Beispiel über 1.000 interessierte Schüler aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen die Einladung auf die NordBau wahrgenommen, um an dem wichtigen Projekt zur Nachwuchs­gewinnung für Bauberufe teilzunehmen.

Auf 470 Quadratmeter präsentierte die NordBau zudem ihre große Sonderschau zum Thema „safe@home – Sicher­heit und Smarthome fürs Zuhause”.

Über energieeffiziente und umweltfreundliche Lösungen beim Hausbau konnten sich Bauherrn, Wohnungs­baugesellschaften oder private Immobilienbesitzer auf der NordBau informieren: Für die Energietechnik gab die gesamte Halle 7 mit über 3.500 Quadratmetern einen konzentrierten und umfassenden Überblick über die Auswahl an modernen Heiztechniken.

Auch in diesem Jahr nutzten wieder viele Verbände, Kommunen und Arbeitsgemeinschaften die NordBau, um dort ihre Seminare und Fach-Kongresse durchzuführen. Insgesamt fanden an den Messetagen 53 Tagungen mit mehr als 4000 Teilnehmern auf dem Gelände der Holstenhallen Neumünster statt. Zweidrittel der Tagungen werden von Architekten- und Ingenieurkammer als offizielle Fortbildungsveranstaltungen anerkannt.

Die NordBau 2019 findet vom 11. bis 15. September 2019 statt. Weitere Informationen über die NordBau 2018 , Fotos und Videos finden Sie im Netz unter www.nordbau.de

Anzeige