Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Neolith eröffnet mit Partnern Showroom in Düsseldorf

Architekten Paul Llimona stellte sein Restaurantprojekt „Enigma“ aus Barcelona vor

Unsere Video-News zu diesem Thema:

Mitte Mai eröffnete der spanische Neolith in einem Düsseldorfer Gewerbegebiet nahe der Innenstadt (Höherstraße 230) einen neuen Showroom. In Zusammenarbeit mit den Partnern Magna Glaskeramik, Dornbracht/Alape, dem Leuchtenproduzenten Kreon/Belux und Lithodecor (Fassade) wird dort auf rund 250qm wird gezeigt, welche Möglichkeiten der Materialanwendung mit Neolith umzusetzbar sind und in welche Kombinationen sich mit den Ausstellungs-Partnern in der Praxis ergeben.

Der neue Neolith Showroom befindet sich in einem Düsseldorfer Gewerbegebiet nahe der Innenstadt (Höherstraße 230).

Die Großformate von Neolith sind in 120x360cm und 150x320cm in diversen Design und Zuschnitten erhältlich. Anwendungen finden die überdimensionalen Keramikplatten vor allem als Küchenarbeitsplatte, wo Neolith inzwischen nach eigenen Angaben Marktführer im Bereich Keramik ist. Darüber hinaus lässt sich das Material sehr gut für Waschtische, Anwendungen im Bereich des Bades, dem Möbelbau, dem Ladenbau, der Fassade bis hin zur klassischen Fliesenverlegung verwenden. Darüber hinaus werden im Düsseldorfer Showroom die Materialien der Magna Glaskeramik als Waschtisch, Thekenverkleidungen oder auch als komplette Runddusche gezeigt. Alles in allem sehr außergewöhnliche Darstellungen, die es so bisher in Deutschland wahrscheinlich nicht zu sehen gibt.

Alle Anwendungen werden ausführlich in Kabinen präsentiert, in denen zusätzlich die Klassiker von Dornbracht und Alape ausgestellt werden.

Stargast Architekt Paul Llimona

Alle Anwendungen werden ausführlich in Kabinen präsentiert, in denen zusätzlich die Klassiker von Dornbracht und Alape ausgestellt werden. Die Ausleuchtung erfolgte durch den Leuchtenspezialisten Kreon/ Belux. Eine Fassadenanwendung durch Lithodecor soll in den kommenden Monaten folgen. Lithodecor hat die erste große Fassade mit dem „ Flare of Frankfurt„ von Hadi Teherani  Ende des Jahre 2018 umgesetzt (https://www.neolith.com/de/fallbeispiele/neolith-flare-of-frankfurt/).

Nach der Begrüßung durch Michael Jamann, Neolith Key Account Manager Architektur & Objekt für Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, gab Uwe Wobith, General Manager Magna Glaskeramik, einen kurzen Einblick in die Herstellung der Glaskeramik (siehe auch www.magna-glaskeramik.de).

Michael Jamann, Neolith Key Account Manager Architektur & Objekt für
Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, begrüßte die Gäste.
Besonders gespannt waren die Gäste auf den spanischen Architekten Paul Llimona (lks., rechts ein Übersetzer), der sein bekannte Restaurantprojekt „Enigma“ aus Barcelona vorstellte.

Besonders gespannt waren die knapp 100 Gäste, vorwiegend aus dem Bereich Architektur, dann auf den Hauptgast des Abends, den spanischen Architekten Paul Llimona, der sein bekannte Restaurantprojekt „Enigma“ aus Barcelona vorstellte. Llimona hat mit RCR Architects, den Pritzker Preisträgern 2017 , das spanische Gourmet-Restaurant „Enigma“ von Albert Adria mit Unterstützung von Neolith konzipiert. Im „Engima“ wurden auf über 700qm Fläche ein überaus individuelles Design auf die großformatig verlegten Materialien umgesetzt. Jede Platte ist ein Unikat. Einen Eindruck davon vermittelt auch der folgenden Film:

https://youtu.be/txlXZILOue8

Background Neolith

Mit Sitz in Castellón, Spanien, wurde TheSize 2009 mit dem Ziel gegründet, eine neue Materialkategorie zu schaffen, die sich sowohl für den Innen- als auch Außenausbau eignet: Arbeitsplatten für Küche und Bad, Möbel, Fußböden und Fassaden. 2011 wurde die Marke Neolith als hochwertige Kompaktoberfläche mit revolutionären physikalischen und technischen Eigenschaften auf den Markt gebracht. Neolith bedeutet „neuer Stein“ und dieses Material kombiniert bei der Herstellung von Großformat-Platten natürliche Rohstoffe mit modernster Technologie.

Das Produkt Neolith wird durch die patentrechtlich geschützte Sintertechnologie hergestellt, bei der Mineralien und andere Rohstoffe extrem hohem Druck und extrem hohen Temperaturen (über 1.200 Grad Celsius/2.200 Grad Fahrenheit) ausgesetzt werden, ähnlich wie sich Naturstein über Tausende von Jahren hinweg bildet – hier jedoch in nur wenigen Stunden. Das Verfahren verleiht dem Produkt hervorragende physikalische und mechanische Eigenschaften in Bezug auf die Verdichtung, Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit.

Die verschiedenen Stilkollektionen sind das Ergebnis der innovativen Dekorationstechnologie Digital Design von Neolith (NDD). Dieses System hat die Designs revolutioniert und zahlreiche Möglichkeiten, wenn es darum geht, welche Farben und Beschaffenheiten bei Kompaktoberflächen möglich sind.

Kommentare sind geschlossen, abertrackbacks und Pingbacks sind offen.