Dural Marketingleiter Christoph Heimbach (links) im Gespräch mit 1200Grad Chefredakteur Ralf Schanze. Fotos: Redaktion

Im In- und Ausland sehr erfolgreich

Seit Anfang des Jahres 2015 präsentiert sich die Geschäftsführung bei Dural in neuer Konstellation. Michael Demeter verantwortet als Geschäftsführer bei dem Westerwälder Unternehmen seitdem die Bereiche Vertrieb und Marketing. Er übernahm die Firmenleitung von Günter Eulen, der die Firma 1981 gründete.

Die jüngste Personalie, die für Aufmerksamkeit sorgte, war im Februar 2016, als Oliver Doba neuer Dural-Vertriebsleiter für die Region Deutschland, Österreich und Schweiz vorgestellt wurde. Viele Marktteilnehmer waren gespannt, welche Akzente die neuen Verantwortlichen bei Dural setzen wüden.

Die Redaktion 1200Grad hatte nun Gelegenheit, sich mit Marketingleiter Christoph Heimbach vor Ort auszutauschen. Er bestätigte uns, dass sowohl das Jahr 2016 als auch die ersten Monaten von 2017 für das Unternehmen sehr erfolgreich verlaufen sind. Besonders der deutsche Markt habe hervorragende Wachstumsquoten erzielt, was man in Ruppach-Goldhausen auch auf die erfolgreiche Arbeit von Vertriebsleiter Oliver Doba und seinem Team zurückführt. Heimbach: “Wir haben den Markt in seinen Details noch einmal gründlich analysiert und konnten so einige Verbesserungen erzielen. Das Geschäft macht zur Zeit richtig Spaß.“

Auch die Exportmärkte zeigten sich positiv. Heimbach: „Wir ernten dort nun auch die Früchte unserer Grundlagenarbeit aus den Jahren zuvor.“ Mit einem verstärkten Auftritt präsentieren sich die Westerwälder zudem auf der Messe „Big Five“ im November in Dubai. Hier ist Dural schon seit einigen Jahren mit wachsendem Erfolg vertreten, nun wurde der Messestand noch einmal vergrößert.

Und natürlich wirft für Dural auch bereits die Cersaie in Bologna ihre Schatten voraus. Zu den geplanten Neuheiten konnten uns Christoph Heimbach schon soviel verraten, dass man ein neues Sortiment zur taktilen Orientierung für Sehbehinderte plant. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Blinden-Institut entwickelt. Dural sieht dafür in Deutschland noch einen rieisgen Nachholbedarf. Heimbach: „Andere Länder in Europa sind uns bei diesem Thema weit voraus.“

Auch das Thema Schulung wird bei Dural forciert angegangen. Bereits vor einiger Zeit hat man die hauseigene Ausstellung in Ruppach-Goldhausen erheblich ausgebaut und modernisiert. Hier werden nun regelmäßig Schulungen für Kunden durchgeführt, inklusive praktischer Vorführungen. Ein weiteres wichtiges Thema sind nach Ansicht von Heimbach Videos. Gerade mit Bewegtbilder lassen sich Lösungen für Objektbereiche aufzeigen und auch Informationen für Exportmärkte in diversen Sprachen vermitteln.

Blick in die neu gestalteten Ausstellungsräume.

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner