Hansa-Werk in Burglengenfeld modernisiert

Hansa modernisiert die Energie- und Wärmegewinnung in seinem Werk in Burglengenfeld durch ein Blockheizkraftwerk (BHKW). Dabei setzt der Armaturenhersteller auf zeitgemäße Eigenenergieerzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplung. Burglengenfeld ist einer von vier zentralen Produktionsstandorten der Oras Group.
Die effiziente, neue BHKW Erzeugungsanlage im Hansa-Werk wird zukünftig 16.000 Quadratmeter Fläche mit Energie versorgen. Das sind 50 Prozent des benötigten Gesamtstromverbrauchs und circa 95 Prozent des Wärmebedarfs. Insgesamt verfügt das Werk in Burglengenfeld über ein Areal von 22.513 Quadratmeter mit einer 10.960 Quadratmeter großen Produktionsfläche.
Durch das BHKW erfolgt die Wärmeerzeugung fortan auf Niedertemperaturniveau und ist somit besonders wirtschaftlich. Neben der Modernisierung des Verteilernetzes und dem hydraulischen Wärmeschluss sind die Einsparung von Heizenergie durch die Verbesserung der Lüftungstechnik sowie der Aufbau eines Wärmeverbundes weitere Vorteile, die sich durch die Neuausstattung ergeben. 
Da der Nachhaltigkeitsgedanke in der gesamten Oras Group eine zentrale Rolle spielt, ist die durch das BHKW gewährleistete CO2 Einsparung ein bedeutender Faktor. Eingespart werden pro Jahr circa 1.000 Tonnen CO2. Die Inbetriebnahme des neuen BHKWs erfolgte zum 01. Juli 2016.

Anzeige