Führungswechsel beim italienischen Fliesenverband

Augusto Ciarrocchi soll auf Giovanni Savorani bei Confindustria Ceramica folgen

Mit der Nominierung von Augusto Ciarocchi am 7. Mai 2024 wurde erstmalig eine Führungspersönlichkeit aus der Sanitärkeramik an die Spitze des italienischen Unternehmerverbands Confindustria Ceramica berufen. Nach Auskunft des Verbands wird Augusto Ciarrocchi den Verbandsvorsitz im Juni von Giovanni Savorani für den Zweijahreszeitraum von Juni 2024 bis Mai 2026 übernehmen.

Der Verband vertritt  die italienischen Hersteller von keramischen Fliesen, feuerfesten Materialien, Sanitärkeramik, Geschirr und Industriekeramik. Lesen Sie hier die Bilanz zum Jahresende 2023.

Fliesenverband Italien
Giovanni Savorani scheidender Vorsitzender Confindustria Ceramica. Foto: Confindustria

Giovanni Savorani kommt wie seine Vorgänger aus der Fliesenindustrie und hat die italienische Keramikbranche in den beiden Amtsperioden seit 2018 durch komplexe Zeiten mit Pandemie, Energiekrise, Rohstoffknappheit, Überschwemmung  und zuletzt einen Einbruch der Nachfrage geführt. (Hier auf 1200Grad zu seiner Vorsitzübernahme, viele weitere Artikel  finden Sie hier).

Die offizielle Wahl des Präsidenten wird auf der für den 12. Juni in Sassuolo geplanten Verbandsversammlung zusammen mit dem neuen Präsidententeam, bestehend aus den Vizepräsidenten Vittorio Borelli, Luigi Di Carlantonio, Giorgio Romani, Alberto Selmi und Graziano Verdi stattfinden.

Ab Juni 2024 an der Spitze von Confindustria Ceramica: Augusto Ciarrocchi
Augusto Ciarrocchi. Foto Confindustria Ceramica

„Ich danke allen meinen Kollegen aufrichtig für das Vertrauen, das sie mir entgegengebracht haben, indem sie mir ein Amt mit großem Prestige, aber ebenso großer Verantwortung anvertraut haben”, sagte der designierte Präsident Augusto Ciarrocchi. Unser Verband hat in den letzten Jahren bewiesen, dass das gemeinsame Engagement und die Beteiligung der Unternehmen in der Lage sind, in einem zunehmend wettbewerbsorientierten internationalen Umfeld bedeutende Ergebnisse für die italienische Keramikindustrie zu erzielen. Ich verpflichte mich, diesen Weg fortzusetzen“.

Der 1960 geborene Jurist Augusto Ciarrocchi ist seit 1999 Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor des Sanitärkeramikherstellers Ceramica Flaminia und engagiert sich bereits seit vielen Jahren in der Verbandsarbeit aktiv für die Branche.

Sanitärkeramik

Das Unternehmen Ceramica Flaminia wurde 1955 in der mittelitalienischen Stadt Civita Castellana in der Region Lazio gegründet. Heute erzielt das Unternehmen dort in einem Werk mit 40.000 Quadratmetern Fläche mit 126 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von ca. 24 Millionen Euro. Die Sanitärkeramik der Marke Flaminia wird in mehr als 70 Länder exportiert.

Anzeige

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner