Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Fliesenmessen werden schmerzlich vermisst

Ein gesamtes Jahr ohne Fachmesse ist ein herber Schlag

Cersaie, Ceramvision, ISH … – die Liste der ausgefallenen Fachmessen ist ebenso lang wie populär. Nun trifft es auch die Cevisama. Nach den aktuellen Entwicklungen der Corona-Zahlen in Spanien war das fast absehbar.  Dennoch ist der Ausfall bzw. die Verschiebung der spanischen Fliesenfachmesse Cevisama besonders bitter. Viele Hersteller und auch Besucher hatten sich nach dem Ausfall der Cersaie 2020 für das kommende Jahr mit der Cevisama 2021 einen motivierenden Neuanfang für das Jahr 2021 gewünscht.

 

Die Verschiebung der Cevisama ist aus vielen Gesichtspunkten heraus der einzig richtige Schritt. Die Gesundheit von Ausstellern und Besuchern steht an oberster Stelle. Umso erstaunlicher, dass die BAU in München nach wie vor an ihrem Termin festhält. Ohne die meisten renommierten Zubehör-Hersteller unserer Branche und der fast kompletten Abstinenz der internationalen Fliesenbranche kann die BAU allerdings nicht annähernd für die Cersaie oder Cevisama ein Ersatz sein.

 

Wir erinnern uns: Im März 2020 hatte mit der Absage der Linnenbecker Hausmesse Ceramvision der Niedergang des Messewesens in der Fliesenbranche begonnen. Ein gesamtes Jahr keine Möglichkeit zu haben, sich mit Kunden über Innovationen live auszutauschen ist ein herber Schlag. Die Fliesenbranche vermisst ihre Veranstaltungen, wie viele andere Branchen auch, inzwischen schmerzlich. Nicht nur die persönlichen Kontakte, sondern auch den Austausch, die Gespräche, die Fliesen live anzufassen und zu sehen, Freunde wiederzusehen.

 

Wir werden uns die nächsten Monate weiter mit digitalen Formaten und Alternativen zufrieden geben müssen. Sie sind eine willkommene und neue Ergänzung, aber kein vollwertiger Ersatz. Dennoch muss das Business irgendwie weitergehen. Keiner weiß, wie lange uns dieses Virus noch in den Klammergriff nimmt, wann ein Impfstoff kommt.

 

Ich vermisse jedenfalls in diesem Jahr in Bologna den abendlichen Gang durch die Arkadengänge der Innenstadt und werde auch im kommenden Februar in Valencia das Gefühl vermissen, schon die ersten warmen Sonnenstrahlen nach der Messe zu genießen. Dies und ein Stück „Messe-Normalität“ wünscht sich inzwischen in der Fliesenbranche wohl jeder.

 

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.