Firmenjubiläum: 125 Jahre Kasberger

Jubiläumsjahr wird mit einer optischen Veränderung des Corporate Designs eingeläutet

Was 1896 als Zement- und Kalkhandlung in Passau begann, ist heute einer der größten Baustoff-Fachhändler in der Region. 2021 zählt das traditionsreiche Unternehmen in vierter Generation 270 Mitarbeiter an sieben Standorten. In Passau, Freyung, Neuötting, Pfarrkirchen, Pocking, Vilshofen/Pleinting und Schärding werden Handwerker sowie private Bauherren rund ums Thema Bauen und Modernisieren bedarfsgerecht bedient.

Die damals schmale Sortimentsauswahl wurde im Laufe der Jahrzehnte großzügig erweitert: Baustoffe, Innenausbauartikel, Bodenbeläge, Fenster, Türen und Tore sowie Fliesen, Natursteine, Bäder und Gartenbaustoffe gehören heute zur umfangreichen Produktpalette. In modernen Fachausstellungen auf knapp 10.000 Quadratmetern wird diese praxisgerecht präsentiert und dazu kompetent beraten. Über 39.000 Quadratmeter Lagerfläche und ein großer Fuhrpark versprechen eine hohe Warenverfügbarkeit sowie eine termingerechte Baustellenbelieferung. Auf Kundennähe und -zufriedenheit legt das erfolgreiche Handelsunternehmen – heute wie damals – großen Wert.

Geschäftsführer Michael Geier und Horst Bader. Foto: Kasberger

Zum 125jährigen Bestehen beleuchten die Kasberger Geschäftsführer die Vergangenheit, sprechen über die Gegebenheiten der aktuellen Zeit und blicken in eine vielversprechende Zukunft. Für Horst Bader, der 1981 als Auszubildender ins Unternehmen eingetreten ist, haben die ursprünglichen Werte wie Tradition, Solidität, Leistungsfähigkeit und nicht zuletzt Kunden- und Mitarbeiterorientierung auch noch heute festen Bestand. „Durch ereignisreiche Augenblicke, bedeutende Entscheidungen und fortschrittliches Handeln erfuhr unser Unternehmen eine andauernd positive Entwicklung. Dabei steht immer der Einzelne im Vordergrund, denn Erfolge werden stets durch Menschen erzielt. 125 Jahre Kasberger bedeutet, dass uns in diesen Jahren Tausende von Geschäftspartnern, Kunden, Lieferanten und hunderte Mitarbeiter begleitet haben. Diese haben den Namen Kasberger geformt und das Fundament für unser Jubiläum geschaffen.“ so Horst Bader. Als Dank dafür strebt die Geschäftsleitung die Durchführung einiger großer Veranstaltungen an und hofft dieses besondere Jubiläum dem Anlass gemäß feiern zu können.

1. Generation: Firmengründer Peter Kasberger mit seiner Ehefrau Maria. Foto: Kasberger

2021 steht für das mittelständische Familienunternehmen in vierter Generation ganz im Zeichen des Firmenjubiläums, das mit verschiedenen Aktionen verbunden ist. Geplant ist unter anderem die Entstehung eines aufwendigen Films und einer Broschüre. Beides geht nicht nur auf die Geschichte der Peter Kasberger Baustoff GmbH ein, sondern bezieht sich auch auf das Hier und Jetzt sowie auf innovative Zukunftspläne.

Zahlreiche Marketingmaßnahmen zum Jubiläum

Außerdem werden weitere Marketingmaßnahmen, wie ein eigenes Jubiläumsbier, ein Jubiläumswein und Jubiläumspralinen umgesetzt. Neben den Jubiläumsaktionen definiert die Firma auch ihren Auftritt nach außen neu: Das Jubiläumsjahr wird mit einer optischen Veränderung des Corporate Designs eingeläutet. Um die überarbeitete Version dem Geist der Zeit anzupassen, finden in der Neugestaltung kantige Formen, schlichtere Farben und eine modernere Ausrichtung Verwendung. Auch die deutsche und österreichische Unternehmenshomepage werden umfassend upgegradet und bestechen durch ein modernes Erscheinungsbild sowie anwenderfreundliche Funktionen. Grundlegender Gedanke dabei ist, den Wiedererkennungswert zu erhalten und gleichzeitig das Unternehmen zeitgemäß zu präsentieren.

Neue Aufstellung der Passauer Firmenzentrale

Als einer der bedeutendsten Eigenschaften des Unternehmens sieht Michael Geier, der 2019 als „Kasberger Eigengewächs“ zum weiteren Geschäftsführer neben Horst Bader bestellt wurde, die Zukunftsfähigkeit: „Herausforderungen müssen als Chancen genutzt werden, die damit einhergehende Veränderungsbereitschaft und Wandlungsfähigkeit der Firma sind Grundvoraussetzungen dafür.“ Bestes Beispiel dafür ist die neue Aufstellung der Passauer Firmenzentrale im vergangenen Jahr: Der hochmoderne Standort mit über 2.600 Quadratmetern ebenerdiger Ausstellungfläche im Innen- und Außenbereich integriert das Kasberger Vollsortiment in Form von praxisnahen Produktpräsentationen. Im Zuge des Großprojekts „Kasberger – Die neue Generation“ hat die Zentrale im vergangenen Jahr auf ein umfassendes Lagerverwaltungssystem umgestellt und damit die Weichen für den zweiten Bauabschnitt gestellt: Nachdem die Baumaßnamen an dem eindrucksvollen Neubau der Passauer Betriebsstätte seit März 2020 abgeschlossen sind und das über ein halbes Jahrhundert alte Ausstellungs- und Bürogebäude gewichen ist, entsteht nun auf dem erweiterten Areal in der Haitzingerstraße bis 2022 das neue Lager.

Foto: Kasberger

Die frühe Filialisierung, innovative Ausstellungskonzepte und die stetige Anpassung des Angebots sind beispielhaft für die fortwährende Weiterentwicklung der Firma.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner