Die keramische Vielfalt entdecken und fühlen

NBK gab in München Einblicke in die kreative Fassadenwelt

„Die keramische Vielfalt entdecken und fühlen“ – so lautete das Motto auf dem Messestand der NBK auf der BAU. Die vorgehängten Keramikfassaden des Emmericher Herstellers werden als innovative Markenprodukte weltweit geschätzt. „Viele bekannte Architekten, Projektentwickler und Bauherren setzen auf uns, wenn es darum geht, Objekten ein unverwechselbares Image zu geben“, so Daniela Wienen, bei NBK verantwortlich für das Marketing.

Architektonische Konzepte haben durch die Fassadenelemente der Keramiker vom Niederrhein erst ihre ganz individuelle Identität erhalten. Diesen Anspruch, der sich aus der Realisierung vieler herausragender Bauten rund um den Globus ergebe, gelte es immer wieder unter Beweis zu stellen. Und somit nutzte NBK die Münchner Weltleitmesse, um den Fachbesuchern seine Fassadenwelt zu zeigen, diese zu erläutern und nachvollziehbar zu machen.

Wer wie NBK seit vielen Jahrzehnten mit den Möglichkeiten von Keramik vertraut sei und den kreativen Einsatz von Keramikelementen an der Fassade perfekt beherrsche, dem sei daran gelegen, dass der Wert und die Bandbreite der Gestaltung von möglichst vielen erkannt werde, so Daniela Wienen. Als natürlicher, gesunder Baustoff für Generationen, der die Anforderungen an Nachhaltigkeit perfekt erfülle und ein unermessliches Spektrum an Erscheinungsformen eröffne, sei Keramik der ideale Werkstoff für Architekten. „Die NBK-Fassadenwelt hat zu jeder Idee und zu jedem Trend die passende Antwort, um die Vorstellungen von Architekten umzusetzen.“

Weltweite Referenzobjekte – von New York bis Kopenhagen

Was den NBK-Stand auf der BAU auszeichnete, war der Reichtum an Variationen keramischer Fassaden, die Verwirklichung kreativer Ideen und ihrer Umsetzung. Das Unternehmen verwies damit nicht nur auf die Möglichkeiten in der Zukunft, sondern zeigte an den in jüngster Zeit fertig gestellten Objekten die inspirierenden Ausdrucksformen der keramischen NBK-Fassadenwelt: wie die Originalprofile des „Projekts 111 West“ in New York – versehen mit einer semitransparenten, blauen Effektglasur, die vertikal verbaute Platte mit Metallic-Effekt-Engobe (mit den vertikalen Streifen der neuen Kupfer-Effekt-Glasur), die türkise, grün glasierte Fassade des Wohnturms Mapleton Crescent Wandsworth in Großbritannien sowie die signalroten Großkeramikplatten mit einer Länge von drei Metern, die in der Kopenhagener Metro zum Einsatz kamen.

„Für uns war die BAU mehr als zufriedenstellend“, so Daniela Wienen abschließend. „Wir hatten sehr regen Zulauf und die Qualität der Kontakte war sehr hochwertig, es wurden konkrete Anfragen gestellt und Zusagen gemacht.“

Das Unternehmen zog ein positives Messefazit. Der Hersteller vom Niederrhein verzeichnete in München eine große Resonanz und eine hohe Qualität der Kontakte.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner