Cersaie wird auf den November verschoben

Messeleitung setzt auf eine Entschärfung der Situation und eine Verschiebung

Die Internationale Fliesenfachmesse Cersaie wird nun in den November 2020 verschoben.  Dies haben die Veranstalter bereits den Ausstellern in einem aktuellen Schreiben mitgeteilt. Der ursprüngliche Termin für die Messe war die Woche vom 28.9.-2.10.2020. Nun soll die Veranstaltung aufgrund der unsicheren Lage wegen der Corona-Krise vom 9.-13. November 2020 in Bologna stattfinden.

Als Begründung für die Verlegung des Messetermin wird in dem Schreiben an die Aussteller auch genannt, „dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu einer erheblichen Verlangsamung des laufenden Arbeitsprogramms für die Sanierung der Strukturen des Messegeländes von Bologna (einschließlich des Baus der neuen Halle 37)“ gekommen sei.  Weiter heißt es, dass „der Veranstalter Ausstellern, die ihre Teilnahme an der Ausgabe 2020 der Cersaie bis zum 1. Juli 2020 zu den genannten neuen Terminen bestätigen, einen Rabatt einräumt.“ Aussteller, die sich nicht für den neuen Termin entscheiden, bekommen nach dem Schreiben ihre bereits geleistete Anzahlung mit Ausnahme der Anmeldegebühr in Höhe von 580 Euro zurück erstattet. Am 21. Mai 2020 sollen die Aussteller darüber informiert werden, „welche Verfahren für die Organisation einer leistungsstarken Ausstellung einzuhalten sind und welche Hinweise sie unbedingt beachten müssen, um die Sicherheitsmaßnahmen zu gewährleisten.“

Ein weiteres Indiz für die Verschiebung der Messe ist die Tatsache, dass während des neuen Messetermins Anfang November bereits aktuell kaum noch Hotels in der italienischen Messestadt zu erschwinglichen Preisen zu bekommen sind. In der Regel sind die örtlichen Hoteliers sehr gut mit der Messe vernetzt und bezüglich der Messetermine immer auf dem neusten Stand.

Auch der neue Termin steht bereits bei vielen Herstellern in der Kritik. Nach den Gesprächen, die wir mit einigen Unternehmen geführt haben, scheint demnach auch die Durchführung im November logischer Weise nicht auf sicheren Füßen zu stehen, da sich angesichts der unsicheren Entwicklungen der Corona-Krise im besonders stark betroffenen Norden von Italien von niemanden verlässliche Aussagen darüber machen lassen, wie sich die Situation im November darstellen wird. Die Aussteller möchten aber Planungssicherheit für ihre Messebeteiligung haben.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner