Cersaie 2021 soll wie geplant stattfinden

Wiederaufnahme der Messen gilt als Instrument für den Aufschwung

Der italienische Ministerpräsident Mario Draghi hat im Rahmen des stufenweisen Öffnungsprogramms den Neustart der internationalen Fachmessen in Italien unter Einhaltung der Gesundheitsprotokolle für den 1. Juli festgelegt. Die gesetzgeberischen Maßnahmen sind u.a. auch für die Cersaie grundlegend, die vom 27. September bis 1. Oktober 2021 in Bologna stattfinden soll. Nach Auskunft des italienischen Herstellerverbandes Confindustria Ceramica wurden bereits mehr als 80 % der verfügbaren Oberfläche vorreserviert, 40 % der Aussteller kommen aus dem Ausland.

„Wieder eine Veranstaltung mit der Reichweite der Cersaie zu organisieren und es unserer internationalen Kundschaft wieder zu ermöglichen, die italienischen Produkte direkt und in Präsenz zu erleben, ist von wesentlicher Bedeutung für eine Branche, die 85 % ihres Umsatzes durch den Export erzielt“, kommentiert Giovanni Savorani, Präsident von Confindustria Ceramica. „Die aufgrund der Lockdowns längere in den Wohnungen verbrachte Zeit hat in allen Kontinenten ein größeres Interesse seitens der Konsumenten an der Renovierung und Sanierung ihrer eigenen Wohnräume bewirkt. Dies hat zu einer höheren Aufmerksamkeit für Keramikmaterialien geführt,“ heißt es dazu weiter in einer Presseinformation des Verbandes.

Die Sicherheit der Aussteller und Besucher soll für alle die wichtigste Priorität sein. Dabei wird  in Italien vor allem – wie in vielen anderen Ländern – auf die schrittweisen Umsetzung der Impfpläne gesetzt. Diese Pläne stellen die notwendige Voraussetzung für die Impfpassprogramme dar, an denen auf EU-Ebene gearbeitet wird. Diese sollen nach der Urlaubssaison im Sommer auch die Wiederaufnahme der Geschäftsreisen begünstigen.

“Unser Ziel besteht darin, eine Umgebung anzubieten, in denen sich die Aussteller und Fachleute völlig unbeschwert auf das Geschäft konzentrieren und neue Geschäftsbeziehungen aufbauen können,“ erklärte Gianpiero Calzolari , Präsident der Messegesellschaft BolognaFiere.

„Die Wiederaufnahme der Messetätigkeit ist eine hervorragende Nachricht für die Branchen, die im letzten Jahr stark unter den Einschränkungen aufgrund der Pandemie gelitten haben“, so Stefano Bonaccini, Präsident der Region Emilia Romagna.

Video-Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!