Ausbildungsstart bei Ströher

Der erste Arbeitstag begann für die Nachwuchskräfte bei Ströher mit einer kurzen Unternehmenspräsentation und dem Bekanntmachen und Kennenlernen der Ausbilder und Paten bei einem gemeinsamen Frühstück. In der Ausbildung setzt die Ströher-Gruppe auf ein Patensystem, das sich in den vergangenen Jahren erfolgreich etabliert hat. Dabei stehen Paten aus einem höheren Lehrjahr den Auszubildenden im neuen Berufsalltag und bei Fragen unterstützend zur Seite. Das sichert Kontakt, Integration und verleiht Auszubildenden ein Gefühl von Sicherheit. Werte, die in der Ströher-Gruppe von Bedeutung sind.

Höhepunkt des Einführungstages war die zweistündige Werksführung durch das Herz von Ströher: die Produktion. In den letzten Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass für Auszubildende nicht nur die komplexen Produktionsanlagen in den einzelnen Ströher-Werken faszinierend wirken, sondern auch die Tatsache, dass bei Ströher aus heimischen Rohstoffen  Produkte entstehen, die weltweit auf Interesse stoßen.

Ströher bildet neben den klassischen kaufmännischen Berufsfeldern vor allem auch technische Berufe wie zum Beispiel Industriemechaniker/in, Industriekeramiker/in oder auch Elektroniker/in aus. Johannes Weg, Geschäftsführer Produktion der Ströher GmbH: „Unser qualifiziertes Fachpersonal, gerade auch im Bereich der Industriekeramik, sichert die Standards, die man weltweit mit Klinkerkeramik ‚Made in Dillenburg‘ verbindet. Um unsere marktführende Stellung im Bereich stranggezogener Boden- und Fassadenkeramik weiter auszubauen, sind wir auf motivierten und qualifizierten Nachwuchs angewiesen und investieren gerne in die Ausbildung junger Fachkräfte.“

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner