Auftakttraining der Fliesen-Nationalmannschaft

Neue Teammitglieder, neue Bundestrainerin, neuer Trainingspartner

Mit einigen Premieren startete die Fliesen-Nationalmannschaft in das EM-Jahr 2023: Neu im Team Germany und erstmals bei einem Training dabei waren der amtierende Deutsche Meister (DM) Robin Liebler und der Zweiplatzierte der DM von Berlin, Manuel Karg. Auch Bundestrainerin Mandy Wiegmann nahm zum ersten Mal an einem Trainingswettkampf teil, sie ist ebenfalls neu im Team.

Deutscher Meister gewinnt Auftakt der GermanSkills

Ihre Premiere feierten zudem die GermanSkills – das Qualifikationsturnier für die EuroSkills im September: Anders als bislang wird jedes der insgesamt fünf Trainings bewertet. Mit Abschluss der letzten Wettbewerbsrunde im Mai wird sich der Punktbeste für die Europameisterschaft in Danzig qualifizieren. Das bbz Arnsberg des Handwerkskammer Südwestfalen war erstmals Trainingspartner der Fliesen-Nationalmannschaft und zugleich erster Veranstaltungsort der GermanSkills 2023. Die Qualifikationsrunde konnte nach drei Wettkampftagen Robin Liebler aus Baden-Württemberg für sich entscheiden. Er setzte sich vor Lukas Schmittlutz und Manuel Karg (beide Bayern) durch. Der Deutsche Meister von 2022 führt damit das Klassement mit nun 20 Punkten an (Schmittlutz 16, Karg 13). Die nächste Qualifikationsrunde findet im Februar im BAU-ABC Rostrup in Bad Zwischenahn/Niedersachsen statt.

„Echter Praxistest“

Die Teammitglieder hatten zwei Wände von je 150 Zentimetern Breite und 180 Zentimeter Höhe mit Berlin-Motiven zu fliesen: den Berliner Bären und den Fernsehturm; der Boden sollte mit der Jahreszahl 2023 gefliest werden. Für das gesamte Projekt hatte das Team 18 Stunden Zeit. „Dieses Training unter Wettkampfbedingungen unterschied sich sehr von den bislang durchgeführten Vorbereitungen: Alle zeigten sich noch konzentrierter, die Anspannung war erkennbar höher. Die GermanSkills sind ein echter Praxistest für das Team“, fasst Teammanager Andreas Beyer die erste Runde der GermanSkills zusammen. „Die Neuausrichtung des Trainings bereitet uns noch besser auf die tatsächlichen Wettbewerbe vor – unser Ziel bleibt die Titelverteidigung. Und dafür brauchen wir eine Vorbereitung, die uns auf einem kontinuierlich hohen Niveau fordert.“

Manuel Karg

Anzeige