Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Alles andere als oberflächlich

Spanische Trendfliesen setzen auf Vielfältigkeit

Samtweiche Handschmeichler in homogener Farbgebung treffen auf unregelmäßige Ecken und Kanten in handwerklichen Vintage-Optiken, während sich Dreidimensionalitäten in hochglänzenden Metallic-Schattierungen zu Heritage-Terrakotta gesellen – vielfältiger als auf der duiesjährigen Cevisama 2018 können sich Fliesen nicht präsentieren (siehe auch unser Bericht hier).

Zusammen mit Tile of Spain haben wir noch einmal die wichtigsten Produkttrends für Sie übersichtlich zusammengefasst.

Ein großes Thema auf einer der wichtigsten Trendmessen für keramische Fliesen und Platten waren Oberflächen. Hier zeigten die spanischen Fliesenhersteller ihr ganzes Können und präsentierten ihre innovativen Gestaltungsideen auf Feinsteinzeug. Exemplarisch für die Vielfältigkeit spanischer Trendfliesen stellt Tile of Spain vier große Strömungen vor.

Dune

Eine keramische Reise in die Steinzeit

Neben den zahllosen Möglichkeiten, die die neuen Drucktechniken auf keramischen Fliesen mit sich bringen, haben sich auch die haptischen Anforderungen geändert. Ganz klar im Trend liegen alle Arten von authentischen Natursteinausführungen. Das gilt auch für feine Zementfliesenoptiken, die durch neue Produktionsverfahren ein weiches und glattes Finish erhalten – verschiedene Poliergrade machen es möglich. Ebenso spielen marmorierte, mit feinen Adern oder mit Granulaten verzierte Oberflächen, die von geologischen Schichten inspiriert sind, eine große Rolle. Vor allem Marmorvarianten sind sehr beliebt aber auch Granit und andere Natursteine sind als keramischer Boden- und Wandbelag willkommen. Im Vordergrund steht die Freude am Material und so erkunden viele Anbieter Steinbrüche nach außergewöhnlichen geologischen Mustern jenseits des klassischen weißen Calacatta Marmors oder gelblichen Travertin. So finden sich naturgetreue Oberflächen wie vom portugiesischen rosa Marmor oder von Steinen aus Ulldecona oder dunkelgrau gemasertem Bardiglio auf Feinsteinzeug wieder. Auch authentisch aussehende Terrazzoplatten passen zu diesem Trend und Oberflächen mit Steinfragmenten sowie Vulkan- und magmatische Gesteine sind ebenso zu sehen. Hier springen vor allem die rohen und rauen Aspekte in der keramischen Ausführung ins Auge.

Geotiles

Glänzende neue Anwendungsgebiete

Die verstärkte Anwendung von großformatigen Fliesen als Arbeitsplatten und als Verkleidungsmaterial von Möbeln in Küche und Wohnraum lässt auch die Nachfrage nach hochglänzenden Oberflächen wieder steigen. Polierte Fiesen mit tiefem, fast spiegelndem Glanz erleben aktuell ein Comeback. Gerade die hygienischen Eigenschaften von Keramikplatten in der Küche sprechen für fugenlose, großformatige Flächen. Generell zeigt sich, dass Keramikfliesen zunehmend durch den Raum bestimmt werden. Formate und Oberflächen reagieren nicht mehr auf eine Standardisierung, sondern folgen den Anforderungen im Objekt. Dabei kann es sich um ein Bad, eine Küche, ein Hotel oder ein Restaurant handeln.

Tau

Tile Déco – die neue Lust auf Luxus

Ein weiterer dekorativer Fliesentrend ist die Wiederbelebung von Elementen des Art nouveau und Art déco der 20er- und 30er-Jahre des letzten Jahrhunderts. Auch von der englischen Arts & Crafts Bewegung werden Designideen übernommen. Hauptmerkmale dieses Trends sind raffinierte, elegante und dekorative Ornamente mit barockem Flair und einem zeitgenössischen Touch. Vor allem Metall- und Goldeffekte, filigrane Dekorelemente sowie dunkle und elegante Farben sind wichtige Identitätselemente bei diesem Trend. Hinzu kommen aerodynamische Linien und geometrische Einflüsse des Kubismus, Verweise auf verschiedene Kulturen sowie exotische und organische Motive, die sich auf Flora und Fauna beziehen. Das Interesse für klassisches Handwerk, beispielsweise in Form kunstvoller Intarsien findet sich auch auf den Keramikfliesen wieder. Die sehr aufwendig gearbeiteten Oberflächen werden mit vielen Details und Ornamenten und auf der Grundlage alter handwerklicher Techniken auch mit grafischen Motiven versehen.

Vollkommene Unvollkommenheit

Oberflächen voller Unvollkommenheiten stehen im starken Kontrast zu cleanen und monochromen Designs und sind ein weiterer Schritt auf der Suche nach neuen Materialien und Texturen. Bei diesem Trend herrschen dunkle Töne vor. Eine dominante Anwesenheit von schwarzen und gewollt zerrissenen und zerkratzten Oberflächen ist bei vielen Herstellern zu beobachten. In einigen Fällen zeigen sich die Auswirkungen von Erosion oder Abrieb. Unregelmäßige Schieferoptiken und abgenutzte Oberflächen, Erde und Staub sind einige der Elemente, die als Referenz und Inspiration dienen. Bei den abgenutzten Effekten finden sich auch verschwommene Designs, die Geschichten aus längst vergangener Zeit erzählen sollen. Alte Techniken werden auch hier erforscht, wie beispielsweise die Strappo-Tradition des 18. Jahrhunderts, eine Technik, um Fresken von einer Putzoberfläche zu entfernen.

Weitere umfassende Informationen rund um das Thema Fliesen aus Spanien gibt es unter www.tileofspain.de

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.