Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Wein, Genuss, Stil und Kunst

Sonnenhotel Weingut Römmert in Volkach

Genussmenschen und Weinliebhaber finden im neuen Sonnenhotel Weingut Römmert in Volkach ein außergewöhnliches Urlaubsdomizil. Das Architekturbüro konzept a+ aus Regensburg übernahm die Projektentwicklung und schuf eine Lösung, die Ästhetik und Funktionalität in beeindruckender Harmonie verbindet. Wand- und Bodenfliesen der Architekturkeramik-Marke Agrob Buchtal spielen dabei eine besondere Rolle, beispielsweise in den Bädern der Gästezimmer: Dort ermöglichen Waschtische und Duschböden aus den gleichen keramischen Fliesen wie an Boden und Wand ein schlüssiges Raumkonzept und eine Wohlfühl-Atmosphäre der besonderen Art.

Die gemütlichen und zugleich modernen Hotelzimmer am Fuße der fränkischen Weinberge wurden designt in Zusammenarbeit mit der Innenarchitektin Silvana Gutjahr (Möbel) und der Künstlerin Ameli Neureuther, deren großflächige Pop-Art-Bilder unter anderem die verschiebbare Glastrennwand zwischen Bade- und eigentlichem Hotelzimmer zieren. Ähnlich einprägsam und typisch ist das eigens von Silvana Gutjahr entworfene Regal aus Eichenholz, das als kontrastierender Unterbau für den keramischen Waschtisch dient. Die Intention des Architekturbüros konzept a+ bestand darin, die Badezimmer mit einer gewissen Variabilität in die Gästezimmer zu integrieren und nur durch die verschiebbare, künstlerisch gestaltete Glaswand zu trennen.

„Wir wollten den Zimmern eine gewisse Großzügigkeit verleihen und die Ecke, in der sonst das Badezimmer „verschwindet“, gestalterisch auflösen“, erklärt Büro-Inhaber Manfred Stockinger. Den Gästen bleibt es dabei selber überlassen, ob sie die Glastrennwand diskret schließen und die Kunst von Ameli Neureuther genießen oder doch lieber großzügig offen lassen. Der Gesamtcharakter des Hotels spielt gekonnt mit dem Thema Wein und den damit verbundenen Vorstellungen. Die eingesetzten Produkte sollten deshalb mit ausdrucksstarker Materialität überzeugen sowie mit natürlich-warmen Farben und klarer Formensprache ein gehobenes Ambiente kreieren.

Liebe zum Detail

Bei den keramischen Fliesen entschieden sich die Architekten für die Marke Agrob Buchtal: Für die Bäder der Gästezimmer fiel die Wahl auf die Serie Nova (Format 30 x 60 Zentimeter mit Rutschhemmungsklasse R10). Diese Kollektion beeindruckt an Boden und Wand durch sanfte Matt-Glanz-Kontraste und konnte aufgrund der ebenfalls verfügbaren Trittsicherheit R11/B auch in der bodengleichen Dusche verwendet werden. Mit Nova ist eine stimmige Kombination zum Holzdekor der Möbel und den gedeckten warmen Wandfarben gelungen, wobei Farbe und Haptik dieser Fliesenserie die gewünschten Assoziationen an natürliche Elemente wecken. Eine stilprägende Lösung sind die Waschtische des Systems Surf von Agrob Buchtal, die bei diesem Projekt aus Keramikfliesen der Kollektion Nova gefertigt sind und dank daraus resultierender Materialhomogenität skulptural mit den Wandfliesen verschmelzen. Über unterschiedliche Spielarten mit den Fliesenfarben Basalt und Mittelgrau erzeugten die Architekten ein reizvolles Wechselspiel zwischen Ton-in-Ton-Kombinationen und spannungsreich inszenierten Kontrasten.

Ein Blickfang in den Badezimmern ist der aus keramischen Fliesen der Marke Agrob Buchtal gefertigte Waschtisch des Systems Surf. Es wird einbaufertig geliefert inklusive eingefräster Ablaufrille („hinter“ dem verchromten Ablauf), die das Wasser per Kapillarwirkung diskret und leise dem Ablauf zuführt. Foto: agrob-buchtal.de / Herbert Bürger, Schwandorf

„Wir wollten die Bäder offen gestalten und innenarchitektonisch in die Gästezimmer integrieren. Deshalb war es für uns ganz besonders wichtig, dass der Waschtisch nicht wie ein klassischer Waschtisch erscheint, sondern vielmehr wie ein dem Zimmer zugeordnetes Möbelstück“, erläutert Katharina Engel, Innenarchitektin bei konzept a+. „Mit dem System Surf war es uns möglich, einen Waschtisch wie aus einem Guss einzusetzen und in Verbindung mit der Serie Nova die Anmutung eines abstrahierten Natursteintroges zu erzeugen.“

Der hohe gestalterische Ausdruck wird dadurch untermauert, dass die keramischen Waschtische exakt in die jeweilige Badsituation eingepasst wurden: Der hauseigene Architektenservice von Agrob Buchtal plante in enger Kooperation mit dem Badsystem-Spezialisten Gerloff & Söhne die diversen je nach Raumsituation verschiedenen Waschtischvarianten, die dann exakt auf Maß gefertigt wurden, um den schnellen Einbau vor Ort zu unterstützen. Surf ist demnach in jeder Hinsicht eine stilvolle, werthaltige Lösung, mit der Hoteliers oder Gastronomen ein Statement setzen und sich positiv differenzieren können.

Ein Zusatznutzen, der tagtäglich wirkt

Besonders prädestiniert für das System Surf sind Serien wie Nova und viele andere Kollektionen von Agrob Buchtal, die die werkseitige Veredelung Hytect aufweisen. Diese innovative Veredelung basiert auf der Wirkung des Lichtes und verleiht keramischen Fliesen revolutionäre Eigenschaften: Sie sind extrem reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne Chemie und bauen störende Gerüche beziehungsweise Luftschadstoffe ab – Effekte, die gerade in Sanitärbereichen, Saunen, Badezimmern oder Spas voll zum Tragen kommen. Hytect spart somit Zeit beziehungsweise Geld und schont die Umwelt durch den deutlich verringerten Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln.

System Surf: Alles außer gewöhnlich

Prinzipdarstellung Kapillarwirkung. Foto: Agrob Buchtal

Die Innovation Surf beinhaltet keramische Waschtische und Duschböden, die von Agrob Buchtal in Kooperation mit dem Badsystem-Spezialisten Gerloff & Söhne angeboten werden. Der Waschtisch ist in zwei Standardgrößen medium (45×80 Zentimeter) und large (55×120 Zentimeter) erhältlich. Darüber hinaus sind aber auch projektspezifische Sonderfertigungen realisierbar wie das Beispiel in Volkach belegt. In einem Spezialverfahren werden Keramik-Fliesen aus dem breiten Agrob-Buchtal-Sortiment zu einem geradlinigen und bewusst schnörkellosen Waschtisch konfektioniert, der durch puristische Formensprache, fugenlose Teilflächen und einem marktgängigen Preis besticht. Waschtisch und Wandfliesen bilden so einen reizvollen Dialog und können vielfältig kombiniert werden: Kontrastierend mit spannungsvoller Dynamik, korrespondierend mit differenzierten Abstufungen oder exakt Ton-in-Ton. Die Lieferung erfolgt montagefertig mit Wandhalterung sowie passendem Ablauf, der die so genannte Kapillarwirkung nutzt. Das Becken weist ab Werk das notwendige leichte Gefälle auf, wobei das Wasser durch eine eingefräste Querrille dem Ablauf zugeführt wird.

Dieses intelligente Ablaufprinzip nutzt auch der Duschboden des Systems. Seine Abmessungen betragen 60 x 120 Zentimeter, so dass selbst großzügige Duschen fugenlos realisiert werden können. Auch hier stehen verschiedene Serien zur Auswahl, so dass Waschtisch, Duschboden sowie Wand- und Bodenfliesen variabel aufeinander abgestimmt werden können. Zur Auswahl stehen ein klassischer Ablauf mit Metalldeckel sowie die exklusive Lösung „Slot“ mit Keramikdeckel: Dieser wird aus dem gleichen Material wie der Duschboden gefertigt und ist somit optisch kaum wahrnehmbar. Die einfache Montage wird wirkungsvoll unterstützt durch entsprechendes Zubehör (Siphon mit Hartschaumblock inklusive Dichtlappen und Deckel), das auf das System abgestimmt ist.

Die edle und warme Anmutung des Wellnessbereiches wird durch die Keramikfliesen-Kollektion Savona von Agrob Buchtal reizvoll begleitet. Foto: agrob-buchtal.de / Herbert Bürger, Schwandorf

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.