VR-Brille zog Besucher an

„Mit der neuen VR-Technik können Industrie, Handel und Verleger dem Endverbraucher zeigen, was dieser für sein Geld erwarten kann.“ Mit diesen Worten brachte Palette CAD-Geschäftsführer Dr.-Ing. Walter Zinser einen der Trends der diesjährigen Cersaie auf den Punkt. Das Software-Unternehmen zeigte in Bologna, wie einfach Raumwahrnehmung künftig funktionieren wird: VR-Brille aufsetzen und den neuen Raum virtuell begehen, Details betrachten, Größenverhältnisse einordnen. Das alles funktioniert bei Palette CAD sogar in Echtzeit: Während der Kunde im künftigen Raum steht, kann er selbst steuernd eingreifen und den Raum live gestalten. Per Knopfdruck werden die Anpassungen in der virtuellen Welt sofort sichtbar. „Roomfitting“ nennt Palette CAD dieses Vorgehen – der Raum wird ähnlich wie bei einer Maßanprobe beim Schneider passend gestaltet. Mit dem Unterschied, dass alles echt wirkt, aber nur virtuell vorhanden ist.
Walter Zinser zeigte sich am Ende der gut besuchten Messetage überzeugt: „Digitale Showrooms werden die Zukunft der Branche sein. Der Händler spart sich den Ausstellungsplatz für großformatige Fliesen oder Platten und kann zugleich seinem Kunden ein Raumgefühl vermitteln. Einfacher geht Planen, Präsentieren und Verkaufen nicht.“

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner