Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Villeroy & Boch gedenkt Luigi Colani

Innovativ, Mutig, Revolutionär

Es war eine denkwürdige Zusammenarbeit, die bis heute die Geschichte des Unternehmens Villeroy & Boch prägt: 1975 beauftragte der Keramikspezialist den Designer Luigi Colani mit der Gestaltung einer kompletten Badezimmerausstattung. Die Entwürfe des Designers, der für seine futuristischen Designs und organischen Formen berühmt wurde, läuteten die Entwicklung des Bades hin zu einem Wohn- und Lebensraum ein. Im Alter von 91 Jahren ist Luigi Colani nun in Karlsruhe gestorben.

Im Mittelpunkt der neuen Produktphilosophie von Villeroy & Boch und Luigi Colani stand damals die Erkenntnis, dass ein Badezimmer als gestalteter Raum innerhalb der Wohnung eine Reihe von Funktionen erfüllen müsse, die weit über die einer „Nasszelle“ hinausgehen. Der Auftrag an Colani lautete, im Blick auf die besonderen Bedürfnisse des Menschen in diesem sehr privaten Raum ein Ambiente des Wohlbefindens und der körperlichen und seelischen Entspannung zu schaffen. Dazu sollte ein emotional ansprechendes, funktionales und durchgängiges Design über alle Badelemente hinweg verhelfen.

Organische Formen: Inspiriert durch die Natur

Colani stellte bei seinen Entwürfen für Waschbecken, WC, Bidet, Urinal den Menschen in den Mittelpunkt. Das Resultat waren körpergerechte Formen, die den menschlichen Bewegungsabläufen im Bad angepasst waren. So genügte die neue Kollektion nicht nur ästhetischen Ansprüchen: auch die Ergonomie fand im Bad Berücksichtigung. Die Kollektion Luigi Colani war dem zeitlosen Fluss des Wassers und den natürlichen Bewegungsabläufen des Menschen nachempfunden, ohne Ecken und Kanten, die stoßgefährlich oder schwer zu reinigen wären.

Die scheinbar nicht machbaren Entwürfe konnten von Villeroy & Boch umgesetzt werden, wodurch das Unternehmen in auffälliger Weise demonstrieren konnte, über welche technischen Möglichkeiten es verfügt. Das überzeugende Ergebnis war aber nicht allein in technischer Hinsicht gelungen. Organisch optimal durchdacht, zeigte es konkreter als andere, futuristisch anmutende Entwürfe des renommierten Designers, wie sehr Colani seine Ideen aus der Natur schöpft.

Zukunftsweisende Entwicklungen

Foto: Villeroy & Boch

Mit der Kollektion Colani begann für Villeroy & Boch eine neue Ära. Von nun an prägte das Design die Sanitärkollektionen und noch im Laufe der siebziger Jahre begann man damit, den Erwartungen der Konsumenten an ihr „Wohnbad“ auch in Bezug auf ergänzende Badartikel nachzukommen. Das Angebot wurde reichhaltiger, nicht zuletzt ergänzt durch eine Farbpalette, die das emotionale Element und die Individualität des Einzelnen berücksichtigte. Das Neuland, das Villeroy & Boch mit Luigi Colanis Badkollektion betreten hatte, ist heute heimisches Terrain für alle Unternehmensbereiche: Jedes Produkt hat hohen gestalterischen Ansprüchen zu genügen. Die ganzheitliche Idee, die über das einzelne Produkt hinausweist, die Räume schafft, in denen der Käufer sein ganz persönliches Lebensgefühl konkretisieren kann, ist zur Maxime der Angebotsentwicklung geworden.

Luigi Colani: „Meine Welt ist rund“

Luigi Colani wurde am 2. August 1928 in Berlin geboren. Er studierte Bildhauerei und Malerei an der Berliner Kunstakademie und später Aerodynamik und Ultraleichtbau an der École polytechnique in Paris. Für namhafte Hersteller designte Colani Autos und Rennwagen, aber auch Möbel, Geschirr, Kameras und Kleidung. Berühmt wurde er durch seine unverwechselbare Formensprache, die seine Kenntnisse in Aerodynamik und Ergonomie mit seiner Liebe zu organischen, biomorphen Designs vereinte.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.