Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Uzin Campus 2018: Boden- und Parkettleger trafen sich in Ulm

Rund 600 Teilnehmer kamen zu Workshop und Vorträgen

Rund 600 Teilnehmer kamen am 28. September zum ersten Uzin Campus auf das Messegelände nach Ulm. Der Bodenspezialist lud Handwerksunternehmen ein, sich dort in konzentrierten Workshops und Vorträgen auf den neusten Stand der Fußbodentechnik zu bringen. Außerdem lernten die Teilnehmer eine technische Produktinnovation von Uzin kennen.

Sanierung von Altuntergründen innerhalb eines Tages, Verklebung von Designbelägen mit Trockenklebstoffen, Auftragstechniken für Parkettklebstoffe – der Uzin Campus bot seinen zahlreichen Teilnehmern ein vielseitiges Programm. Durch praxisnahe Live-Vorführungen, renommierte Referenten, exklusive Werksführungen an der Produktionsstätte im Ulmer Donautal und einen Fachaustausch unter Kollegen war dem Verarbeiter die optimale Möglichkeit geboten, sich auf den neuesten Stand der Fußbodentechnik zu bringen. Zwischen 19 praktischen Workshops der Marken UZIN, Wolff, Pallmann und RZ sowie drei Fachvorträgen bekannter Referenten konnte jeder Teilnehmer wählen und seine eigenen Schwerpunkte über den Tag hinweg setzen und sich individuell informieren. „Wir wollten mit dem Uzin Campus dem Verarbeiter ermöglichen, sich innerhalb eines Tages in kompakter Form über die Neuigkeiten in Sachen Fußbodentechnik zu informieren“, erklärt Jürgen Walter, Leiter Geschäftseinheit Uzin. „An verschiedenen Standorten im gesamten Bundesgebiet schulen wir bereits seit Jahren eine Vielzahl von Verarbeitern. Der Uzin Campus ergänzt dieses Angebot und verknüpft es mit einem Event, bei dem auch der Spaß beim professionellen Austausch nicht zu kurz kommt.“

Spachtelmasse mit Farbumschlag

Im Mittelpunkt des Campus stand eine Produktinnovation des Marktführers: die erste Spachtelmasse, die mitdenkt und ihre Belegreife durch eine Farbänderung kommuniziert. Die gipsbasierte Spachtelmasse Uzin NC 111 BiColor verändert im Laufe der Trocknung ihre Farbe von hellgrün zu lachsfarben. Die Spachtelmasse ist belegreif, wenn die gesamte Fläche ihre Farbe in Lachsrot geändert hat. Der Verarbeiter kann so verlässlich und mit bloßem Auge erkennen, wann die Spachtelmasse ihre Belegreife erreicht hat.

 

 

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.