Einzigartige Terrasse im Herzen Roms sicher saniert

Verbundentkopplung mit Schlüter-Ditra

Die „Piazza del Popolo“ in Rom ist nicht nur für die Vespa-Fahrt von Audrey Hepburn und Gregory Peck im Hollywoodklassiker „Ein Herz und eine Krone“ bekannt, sondern auch ein beliebter Anlaufpunkt für Rom-Touristen aus der ganzen Welt. Anziehungspunkte dort sind seit jeher die altehrwürdigen Terrassen der berühmten Villa Borghese, von denen man einen einzigartigen Blick auf das Panorama der italienischen Hauptstadt hat, sowie die Porta del Popolo und die daneben befindliche Kirche Santa Maria del Popolo. Zu den berühmten Sehenswürdigkeiten des Platzes gehören auch die am südlichen Ende des Platzes gelegenen barocken, so genannten Zwillingskirchen Santa Maria in Montesanto und Santa Maria dei Miracoli. In unmittelbarer Nähe dieser beiden Kirchen befindet sich eines der wohl am schönsten gelegenen Apartments Roms, dessen Dachterasse einen atemberaubenden Blick auf die Piazza bietet. Im Zuge einer umfangreichen Renovierung dieses Apartments wurde auch die 330 Quadratmeter große Terrasse erneuert.

Um den Untergrund vor eindringendem Wasser zu schützen und gleichzeitig den keramischen Belag vor Spannungen aus dem Untergrund zu schützen, die zu Schäden an den Fliesen führen können, hat die für die Arbeiten verantwortliche Europlanet Construzioni Srl auf die bewährte Verbundentkopplung Schlüter-Ditra gesetzt. Aus Sicht der Verarbeiter ist die Entkopplungsmatte die optimale Lösung, um sowohl den neuen Oberbelag als auch das historische Gebäude dauerhaft sicher und schadenfrei zu gestalten.

Schlueter-Ditra in Rom
Foto: Schlüter-Systems

Eine Matte, viele Funktionen

Schlüter-Ditra steht seit mittlerweile über 35 Jahren für den zuverlässigen Schutz von Fliesen- und Natursteinbelägen vor Beschädigungen, die aus dem Untergrund übertragen werden können. Mit einem geeigneten Fliesenkleber wird ein ausreichender Verbund zwischen Untergrund, der Entkopplungsmatte und dem Oberbelag hergestellt – innerhalb dieses Verbundsystems werden Scherspannungen zwischen dem Untergrund und dem starren Oberbelag kompensiert. Darüber hinaus dient Ditra durch unterseitig offen bleibende Luftkanäle auch als Dampfdruckausgleich bei rückwärtiger Feuchtigkeitseinwirkung. Auf diese Weise wird die Verlegung der Fliesen oder Platten möglich, sobald der Estrich begehbar bzw. noch nicht vollständig trocken ist – bei Calciumsulfatestrichen ab kleiner 2 CM-% Restfeuchte. So steht dem zementären Estrich nicht nur für einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit zur Verfügung, um eine höhere Festigkeit aufzubauen, sondern es entsteht auch ein deutlicher Zeitvorteil auf der Baustelle gegenüber der üblichen langen Trocknungszeit.

Bei sachgerechter Verarbeitung im Verbund hat Ditra als wasserundurchlässige PE-Bahn darüber hinaus eine Abdichtungsfunktion, die mit einem allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) belegt ist. Weitere Funktionen der Verbundentkopplung sind die sichere Lastabtragung, ein zuverlässiger Dampfdruckausgleich sowie in Kombination mit einer Fußbodenheizung die gleichmäßige Wärmeverteilung. Dank einer neuen Geometrie, die Schlüter-Ditra kürzlich erhalten hat, lässt sich die Matte jetzt noch einfacher verarbeiten. Ein Grund dafür ist die neue Easyfill-Funktion: An den Außenseiten der Vertiefungen sorgen integrierte Luftaustrittpunkte für ein schnelleres Entweichen der Luft und ermöglichen ein leichteres Auftragen des Fliesenklebers. Dieser verkrallt sich dank modifizierter Hinterschnitte darüber hinaus noch besser an der Matte. Durch die geführten Schneidlinien des neuen Easycut-Rasters kann die Ditra außerdem mühelos auf das vor Ort benötigte Maß zugeschnitten werden. Und nicht nur das: Das Raster verleiht der Matte auch mehr Flexibilität, wodurch sie sich leichter abrollen lässt.

Alle Informationen zu Schlüter-Ditra bietet die Website www.schlueter.de.

Schlueter-Ditra
Foto: Schlüter-Systems

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner