Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Ardex verstärkt seine B-Produktreihe

Neu im Sortiment ist der PCC-Betonreparaturmörtel Ardex B 16

Aus dem Trio wird ein Quartett: Ardex ergänzt seine Beton-Produktreihe mit einem PCC- Betonreparaturmörtel. Ardex B 16 füllt Ausbrüche mit freiliegender Bewehrung in tragenden Stahlbetonbauteilen wie Balkonplatten, Trägern oder Stützen sicher und zuverlässig und schützt so die Bewehrung vor Korrosion.

Fehlstellen ausbessern und gleichzeitig vor Korrosion schützen: Der neue PCC-Betonreparaturmörtel Ardex B 16 leistet beides. Er eignet sich dadurch ideal zum Ausbessern, Auffüllen und Glätten von Fehlstellen – auch mit freiliegender Bewehrung in tragenden Bauteilen aus Beton. „Mit Ardex B 16 bringen wir einen neuen Betonreparaturmörtel auf den Markt, der sowohl als Betonersatzmörtel der Klasse R4 für die statische Betonsanierung nach EN 1504-3 als auch für den Korrosionsschutz der Bewehrung nach EN 1504-7 zertifiziert ist“, erklärt Lars Grote, Produktmanager bei Ardex und selbst Bauingenieur.

Nach ausreichender Erhärtung des neuen PCC-Betonreparaturmörtels kann zum Beispiel mit dem Betonfeinspachtel Ardex B 10 das gewünschte Oberflächenfinish hergestellt werden. „Damit ist Ardex B 16 die perfekte Ergänzung zu unserer bestehenden B-Produktreihe. Von der Wiederherstellung von Ausbrüchen und Fehlstellen in tragenden Betonbauteilen mit freiliegender Bewehrung bis hin zum perfekten Oberflächenfinish decken wir mit unseren nun vier B-Produkten die gesamte Bandbreite in Sachen Betonreparatur und Betonkosmetik ab“, freut sich Grote.

Gute Verarbeitungseigenschaften

Der neue faserverstärkte PCC-Betonersatzmörtel ist geeignet für Beton, Sichtbeton, Betonfertigteile und Zementputz. Durch seine sehr guten Verarbeitungseigenschaften lässt er sich in Schichtstärken von 5 bis 70 mm pro Arbeitsgang auftragen.

Ein weiteres Merkmal ist die hohe Belastbarkeit von Ardex B 16: Aufgrund seiner hohen Festigkeit ist der Betonersatzmörtel für statisch und nicht statisch relevante Instandsetzung als R4-Mörtel geeignet. Dazu ist er beständig gegen Frost, Tausalze und Sulfate und enthält aktive Pigmente, die die Bewehrung vor Korrosion schützen. „Es ging uns darum, die B-Produktreihe um einen Reparaturmörtel zu verstärken, der für die Sanierung von tragenden Stahlbetonbauteilen geeignet und nach EN 1504-3 und EN 1504-7 dafür zertifiziert ist. Für die Beurteilung der Tragfähigkeit des geschädigten Betonbauteils und die Festlegung der notwendigen Sanierungsmaßnahmen ist in Zweifelsfällen natürlich immer ein sachkundiger Planer oder Statiker zurate zu ziehen“, betont Bauingenieur Lars Grote.

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.