Sicher schwellenfrei duschen: Design für die Zukunft

IndorTec Flexdrain-ID Duschrinne von Gutjahr

Das Bad optisch bis in die schwellenfreie Dusche verlängert: Was nach einem modernen Traumbad klingt, ist in der Planung und Umsetzung oft sehr anspruchsvoll – gerade wenn ein altes Bad barrierefrei saniert werden soll. Die IndorTec Flexdrain-ID Duschrinne von Gutjahr ist hierfür eine gefragte Lösung, weil sie Designaspekte mit ausgereifter Technik verbindet. Die Fliesen werden nahtlos in die Dusche weitergeführt und es entsteht eine barrierefreie, bodengleiche Dusche ganz ohne optische Unterbrechung. Und der einheitliche und großzügige Eindruck wird durch die lineare Duschrinne weiter verstärkt. Denn anders als bei mittigen Abläufen im Boden sind hier keine diagonalen Schnitte der Fliesen notwendig.

Zwei neue Varianten

Mit der Duschrinne IndorTec Flexdrain-ID geht Gutjahr sogar noch einen Schritt weiter. Die besonders flexible Variante kann nämlich maßgenau direkt auf der Baustelle abgelängt werden. Bislang hatte Gutjahr die flexible Duschrinne in Edelstahl und in den Längen 800, 1.000 und 1.200 mm im Sortiment. Jetzt gibt es zwei neue Varianten. Die extra lange Duschrinne mit 1.600 mm eignet sich für besonders großzügige Duschoasen. Eine neue Edelstahl-Auflage in Anthrazit-matt eröffnet zusätzliche Gestaltungsspielräume. „Das macht die Planung und Ausführung noch flexibler, die Kundenwünsche nach einer hochwertigen Optik lassen sich noch einfacher erfüllen – auch bei Sanierungsprojekten“, sagt Gutjahr-Produktmanager Andreas Miseer-Baum.

Flexibel, sicher und hygienisch

Bei allen Varianten der Gutjahr-Duschrinne können Bauherren entscheiden, ob sie diese über die gesamte Breite von Duschabtrennung zu Duschabtrennung einbauen lassen oder direkt an der Wand. „Beides sieht sehr hochwertig aus, weil keine Fliesen angestückelt werden müssen“, so Miseer-Baum. Gerade die Möglichkeit, die Duschrinne direkt an der Wand einzubauen, war ein Wunsch vieler Bauherren. „Das geht allerdings nur, wenn die Duschrinne einen schmalen Andichtflansch hat, der aber trotzdem sicher abdichtet und dauerhaft dicht bleibt.“

Dank verschiedener Ablaufvarianten ist die Gutjahr-Duschrinne ultraflach. Damit sind Aufbauhöhen ab 20 mm möglich. Doch auch Sicherheit und Hygiene sind bei Duschrinnen wichtige Themen: Die Gutjahr-Duschrinne hat ein integriertes Gefälle und besteht aus hochwertigem Edelstahl – im Gegensatz zu einfachen Entwässerungsprofilen, die ebenfalls für barrierefreie Duschen eingesetzt werden. „So fließt das Wasser schnell in den Bodenablauf, und auch Duschreste bleiben dank der glatten Oberfläche nicht haften“, so Andreas Miseer-Baum. „Das integrierte Haarsieb verhindert zudem, dass sich der Ablauf zusetzt.“

Hinzu kommt: Gutjahr bietet für die schicke barrierefreie Dusche auch die passende Fußbodenheizung an. „Unsere elektrische Fußbodenheizung kann im gesamten Bad unter Fliesen oder Natursteinbelägen verarbeitet werden, und damit auch in der Dusche, sofern diese mit der Gutjahr-Duschrinne ausgeführt wurde“, erklärt Andreas Miseer-Baum.

Dank verschiedener Ablaufvarianten ist die Gutjahr-Duschrinne ultraflach. Foto: Gutjahr

 

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner