Praxisgerechte Regelwerke im Fußbodenbau

Über 115 Merkblätter im Fußbodenbau von unterschiedlichen Verbänden und Organisationen

Mit der Initiative der „Praxisgerechten Regelwerke im Fußbodenbau“ (PRiF) sollen die zum Fußbodenbereich existierenden Merkblätter im Sinne eines allgemein anerkannten technischen Regelwerkes etabliert werden. In der Initiative haben sich 15 Verbände und Organisationen zusammengeschlossen und in einem Letter of Intent durch die Zusammenführung und Anerkennung von Merkblättern anerkannte Regeln der Technik zu definieren. Dazu werden die von den beteiligten Verbänden und Organisationen publizierte Merkblätter gegenseitig überprüft, Überschneidungen und Widersprüche festgestellt und möglichst beseitigt. Durch die Zusammenfassung sich inhaltliche überschneidender Merkblätter soll die Anzahl auf ein in der Praxis sinnvolles Maß begrenzt werden. Den beteiligten Verbänden und Organisationen ist dabei der Konsens wichtig, sodass nur Merkblätter anerkannt werden, bei denen es ein einstimmiges Votum gibt.

Die von allen anerkannten Merkblätter werden in einer Liste geführt, um einerseits die Planungssicherheit für Architekten und Ingenieure zu erhöhen und andererseits wird Rechtssicherheit und Klarheit bei gerichtlichen und außergerichtlichen Streitfällen herbeigeführt. Für die Anerkennung von Merkblättern ist der Arbeitskreis PRiF der Initiative zuständig. In dem Arbeitskreis sind alle Verbände und Organisationen der Initiative vertreten und haben gleiches Stimmrecht. Die Geschäftsführung des Arbeitskreises liegt bei der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB. Sprecher der Initiative ist der Vorsitzende der Bundesfachgruppe. Die Mitglieder des Arbeitskreises haben sich in einem Verhaltenscodex zu einer themenbezogenen sowie sachlich und fachlich bezogenen Zusammenarbeit verpflichtet. Damit soll ein verbandspolitisch geprägtes Abstimmungsverhalten vermieden werden. Die Überarbeitung vorhandener Merkblätter bzw. Erstellung neuer Merkblätter soll rechtzeitig allen Beteiligten mitgeteilt werden, um eine möglichst frühzeitige Mitwirkung interessierter zu ermöglichen.

Die von allen anerkannten Merkblätter werden in einer Liste geführt die auf der Homepage www.merkblattsammlung-fussbodenbau.de veröffentlicht wird. Die einzelnen Merkblätter stehen ausschließlich auf den Internetseiten der Herausgeber zur Verfügung. Damit wird eine doppelte und möglicherweise zeitversetzte Veröffentlichung von Merkblättern vermieden. Die Homepage der Initiative ermöglicht dennoch eine Volltextsuche, um zu einem speziellen Thema die relevanten Merkblätter angezeigt zu bekommen. Der Start der Initiative war der Herbst 2017. Im September 2022 wurde die Initiative öffentlich bekanntgegeben und eine erste Liste der anerkannten Merkblätter veröffentlicht.

„Die Zahl und die fachliche Breite der in der Intitiave zusammengeschlossenen 15 Verbände und Organisationen zeigt, dass speziell im Fußbodenbau ein aufeinander abgestimmtes Vorgehen erforderlich ist”, sagte Dipl.-Ing. Simon Thanner, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Estrich und Belag im ZDB und Vorsitzender der Initiative praxisgerechte Regelwerke im Fußbodenbau PRiF, bei der Vorstellung der Initiative.

Anzeige