Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

PCI Seccoral 1K in neuer Premiumqualität

Mehr Verarbeitungskomfort beim Abdichten durch verbessert Rezeptur

PCI Augsburg hat die Rezeptur von PCI Seccoral 1K verbessert: Die flexible, zementäre Dichtschlämme hat eine noch cremigere Konsistenz und trocknet in kurzer Zeit durch. Fliesen- und Natursteinleger, Abdichter sowie Bautenschützer können sie dadurch wesentlich komfortabler verarbeiten und profitieren von mühelosem, geschmeidigem Aufbringen, großer Flächenleistung und schnellem Baufortschritt. Im Streich-, Roll-, Spachtel- oder Spritzverfahren lässt sich Seccoral 1K ohne großen Kraftaufwand auf Wand- und Bodenflächen aufbringen und eignet sich demnach für das normgerechte Abdichten in Bädern und Duschanlagen sowie auf Terrassen und Balkonen.

Verarbeiter schaffen in wenig Zeit viel Fläche und profitieren zudem von der schnellen Trocknungszeit: Schon nach rund fünf Stunden ist der mit Seccoral 1K abgedichtete Untergrund rissfrei ausgehärtet und mit Oberbelägen belegbar – auch beim Einbau in zwei Arbeitsschritten. Das spart sowohl Kraft bei der Verarbeitung als auch Zeit und Kosten. Durch den schnellen Baufortschritt können Verarbeiter weiterführende Arbeiten noch am gleichen Tag durchführen. Auch der geringe Verbrauch von nur 2,5 kg/m2 bei zwei Millimetern Trockenschichtdicke trägt zu Kosteneinsparungen bei.

Normgerecht, sicher, ökologisch

Seccoral 1K ist die sichere Lösung für Verbundabdichtungen im Innenbereich gemäß DIN 18534 ebenso wie für Balkone, Loggien und Laubengänge im Außenbereich nach DIN 18531. Die rissüberbrückende Dichtschlämme deckt alle täglichen Abdichtungsarbeiten von Fliesen- und Natursteinlegern ab und ist ohne Grundierung oder Haftbrücke haftsicher. Durch die optimale Anhaftung lassen sich mit Seccoral 1K auch Formteile, Dichtbänder und Dichtmanschetten des Abdichtungssystems PCI Pecitape zuverlässig und sicher verkleben. An die gesundheitlich unbedenkliche Verarbeitung wurde bei der Überarbeitung von Seccoral 1K ebenfalls gedacht: Die Dichtschlämme ist gegenüber der alten Rezeptur geruchs- sowie staubminiert und zudem sehr emissionsarm nach GEV-EMICODE EC1 PLUS.

„Durch den ständigen Austausch mit unseren Verarbeitern und Fachhändlern wissen wir, was diese sich wünschen und vor welchen Anforderungen sie stehen“, erklärt Thorsten Leppler, PCI-Produktmanager Fliesen- und Natursteintechnik. „Dadurch können wir Entwicklungen vorausschauend anstoßen und genau die Produkte und Systeme entwickeln oder weiterentwickeln, die unsere Kunden benötigen und ihnen tatsächlichen Nutzen bringen.“

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.