PCI Gruppe verzichtet auf die BAU 2023

Fokus zukünftig auf segmentspezifische Events und zielgerichtete Veranstaltungen

Die PCI Gruppe mit ihren beiden Leitmarken PCI und Thomsit richtet die Ansprache ihrer Kunden neu aus und setzt zukünftig auf segmentspezifische Events und zielgerichtete Veranstaltun­gen. Ziel dieser Neuausrichtung ist eine noch individuellere Kundenan­sprache.

Das Unternehmen setzt künftig auf kleinere Veranstaltungen, die sich optimal an aktuelle Themen und Herausforderungen anpassen lassen. Denn die Wün­sche und Ansprüche der Kunden haben sich verändert, wie Markus Spießl, Vertriebsdirektor Deutschland bei PCI, und Holger Sommer, Director Business Unit Floor Laying Systems, einstimmig erläutern: „In zahlreichen Gesprächen hat sich immer mehr gezeigt, dass unsere Kunden eine individuellere Anspra­che bevorzugen. Innovative Formate mit Fokusthemen geben uns die Möglich­keit, noch zielgerichteter und flexibler auf unsere Kunden einzugehen.“ Daher plant die PCI Gruppe künftig spezifische Veranstaltungen für die verschiedenen Kundensegmente. „Unser Ziel ist es, nahe am Markt und an unseren Kunden zu sein. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die finanziellen Mittel in 2023 nicht mehr für große Veranstaltungen wie z.B. die BAU in München, sondern für maßgeschneiderte kleinere Events zu verwenden“, so Stephan Tschernek, Leiter Marketing PCI Gruppe.

Markus Spießl (PCI-Vertriebsdirektor Deutschland), Holger Sommer (Director Business Unit Floor Laying Systems) und Stephan Tschernek (Leiter Marketing PCI Gruppe) richten die Kundenansprache der PCI Gruppe neu aus: Foto: PCI

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner