Palette CAD zeigt VR-Technik auf der ISH

Virtual Reality (VR) ist momentan ein absoluter Trend. Laut der International Data Corporation wurden im vergangenen Jahr acht Millionen VR-Headsets verkauft, diese Zahl soll sich 2017 mehr als verdoppeln und bis 2020 auf 76 Millionen steigen. Doch längst kann man nicht mehr nur in Computerspielen in virtuelle Welten eintauchen. Auch der Fachgroßhandel und das Handwerk werden über kurz oder lang an dieser Technologie nicht mehr vorbeikommen.

Das Stuttgarter Softwarehaus Palette CAD ist davon überzeugt und deshalb von Anfang an bei der Entwicklung von VR-Technik dabei. Geschäftsführer Dr. Ing. Walter Zinser: „Jeder der ein neues Bad plant und sich mit der VR-Brille darin umschauen kann, ist von diesem Erlebnis begeistert. Materialien, Farben, Größen- und Lichtverhältnisse – all das wirkt absolut real. Wer mit dieser Technik emotional verkaufen kann, der hat den Kunden auf seiner Seite. Und weil jede Planung gespeichert werden kann, spart das bares Geld für Ausstellungskojen.“

Wie einfach die VR-Technik funktioniert und was man dafür alles braucht, das zeigt Palette CAD auf der ISH gleich auf zwei Messeständen: In Halle 3.1, Stand C99A und in Halle 9.1, Stand A05 kann man die VR-Brillen dann auch gleich selber testen.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner