Neue Heimat für den (sym)badischen Bundesligisten

SC Stadion, Freiburg: Umfangreiche Verlegearbeiten im Sopro Komplett-System

Im Freiburger Westen ist ein neues, modernes Fußballstadion entstanden. In ihm wird künftig der Bundesligist SC Freiburg, der mitunter auch als der sympathischste Verein der Fußball-Bundesliga bezeichnet wird, seine Heimspiele austragen. Bei den umfangreichen Fliesenarbeiten in den Gastro- und Küchenbereichen sowie in den Sanitäranlagen des Hauptgebäudes kamen zahlreiche Produkte aus dem Sopro Komplett-System zum Einsatz.

Heimstätte des SC Freiburg ist bislang noch das 1954 eröffnete Dreisamstadion mit Platz für rund 24.000 Zuschauer. In vielen Teilen entspricht es aber nicht mehr den Anforderungen an eine moderne Spielstätte und genügt auch nicht mehr dem Stadion-Regelwerk der Deutschen Fußball Liga DFL – ein zu kurzes Spielfeld, Sichtbehinderungen, kein VIP-Bereich. Zuletzt durfte es nur aufgrund einer Sondererlaubnis der (DFL) weiter genutzt werden. So wurde schon seit einiger Zeit über einen Umbau des Stadions oder einen Neubau diskutiert. Die Entscheidung fiel letztendlich zugunsten eines kompletten Neubaus.

Ein Stadion für die Fans

Foto: Sopro

Im November 2018 erhielt der Verein die Baugenehmigung zum Bau eines neuen Stadions am Wolfswinkel im Freiburger Stadtteil Brühl in unmittelbarer Nähe zum Flugplatz. Geplant wurde das neue Stadion von HPP Architekten, einem national und international tätigen deutschen Architekturbüro mit Hauptsitz in Düsseldorf. Wie auf ihrer Homepage zu lesen ist, entschieden sich die Planer für „einen Baukörper mit einer klaren und zeitlosen Eleganz, der sich sanft in die Landschaft einfügt“. Mit seinen rundum laufenden diagonalen Zugstützen für das Dach ist das neue Stadion schon von außen ein echter Hingucker. Im Innern besticht es mit seiner Kompaktheit, den steilen Tribünen und deren Nähe zum Spielfeld.

Wichtig war dabei, eine für den SC Freiburg identitätsstiftende Architektur zu finden, um insbesondere Fußball aus jedem Winkel erlebbar zu machen. Die Tribünen sind daher so angeordnet, dass die 34.700 möglichen Zuschauer von überall ideale Sichtbedingungen auf den Rasen haben. Dadurch und durch vieles andere mehr ist so – wie vom Verein gewünscht – „ein Stadion für die Fans“ entstanden. Emotionales Stimmungszentrum soll künftig vor allem die einrangige Südtribüne sein, auf der bis zu 8000 SC-Fans stehen und ihre Mannschaft anfeuern können. Zusätzlich zum Spielbetrieb soll das neue Freiburger Stadion aber auch viele weitere sportliche und nichtsportliche Veranstaltungen unter einem Dach ermöglichen. So gibt es im Hauptgebäude des neuen Stadions neben den repräsentativen VIP-Bereichen auch verschiedene Business-, Tagungs- und Veranstaltungsbereiche, die während, aber auch außerhalb der Fußballspiele autark betrieben werden können.

Sicheres Abdichten und Verlegen im Sopro Systemaufbau

Zu dem neuen SC Stadion, dessen endgültiger Name derzeit noch offen ist, gehören neben Fußballfeld und Tribünen also auch jede Menge Funktionsräume – von den Umkleiden und Sanitärräumen über den Gastro- und Küchenbereich bis hin zur Geschäftsstelle des Vereins. Auf einer Fläche von rund 4000 qm wurden hier Fliesenbeläge in unterschiedlichsten Formaten eingesetzt – bis hin zu modernen Großformaten. Verlegt wurden sie von B&B Fliesen und Naturstein aus Freiburg, einem im Jahr 2005 gegründeten Meisterbetrieb. Mit einem Mitarbeiterstamm von 28 gewerblichen und 4 kaufmännischen Mitarbeiter/innen ist man bei B&B nach eigenen Angaben in der Lage auch kurzfristig Klein- und Großaufträge durchzuführen.

Um ein sicheres Abdichten und Verlegen der Fliesenbeläge zu gewährleisten, wurde bei den umfangreichen Abdichtungs- und Verlegearbeiten in den Gastro- und Küchenbereichen sowie in den Sanitäranlagen des Hauptgebäudes von dem Verlegebetrieb ausschließlich im Sopro Systemaufbau gearbeitet. B&B Fliesen und Naturstein, wie auch das mit der Umsetzung des Großprojektes beauftragte Generalunternehmen Köster GmbH mit Hauptsitz in Osnabrück, konnten dabei jederzeit auf die kompetente Unterstützung durch die Mitarbeiter der Sopro Planer- und Objektberatung und der Sopro Gebietsleitung zurückgreifen.

Bei der normgerechten Abdichtung in den nassbelasteten Bereichen kamen dabei sowohl zementäre Abdichtungen – wie die zementären Dichtungsschlämmen DichtSchlämme Flex 1-K, TurboDichtSchlämme 2-K, als auch Produkte auf Reaktionsharzbasis, wie das PUFlächenDicht, zum Einsatz. Bei der systemgerechten Verlegung der Fliesenbeläge reichte das Spektrum der eingesetzten Sopro Produkte von dem 2-komponentigen Epoxidharzklebstoff DünnBettEpoxi über den zementären Flexkleber Fliesenfest extra bis hin zum VarioFlex XL. Ebenso verhält es sich bei den Fugenmaterialien. Auch hier wurden mit FugenEpoxi, TitecFuge plus und FlexFuge plus je nach Beanspruchung unterschiedliche Fugenmörtel aus dem Sopro Komplett-System eingesetzt.

Ausführung der Abdichtungs- und Fliesenarbeiten in den Gastro-/ Küchenbereichen und Sanitäranlagen des Hauptgebäudes im Sopro Systemaufbau
Ausführung der Abdichtungs- und Fliesenarbeiten in den Gastro-/Küchenbereichen und Sanitäranlagen des Hauptgebäudes im Sopro Systemaufbau. Foto: Sopro

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner