Aktuelle Informationen aus der Keramik- und Zubehör-Branche

Murexin errichtet neues Schulungszentrum

1,5 Millionen Euro Investition in Wien

Mit dem Spatenstich Ende März 2019 begannen beim Bauchemieproduzenten in Wiener Neustadt offiziell die Bauarbeiten für ein neues Schulungszentrum. Das Investitionsvolumen beträgt rund 1,5 Millionen Euro, die Fertigstellung ist für diesen Herbst geplant.

Auf einer Gesamtfläche von ca. 500 m2 stehen dann Räume für praktische und theoretische Schulungen zur Verfügung. Bernhard Mucherl , Geschäftsführer, Murexin GmbH, erläutert die Beweggründe für diese Investition: „Mit dem neuen Schulungszentrum wollen wir den Servicegedanken für unsere Kunden noch intensiver aufgreifen und in den Schulungen unsere technische Kompetenz bei der Verarbeitung unserer Produkte zeigen. Bereits jetzt schätzen unsere Kunden die Schulungen durch unsere Anwendungstechniker, allerdings können wir aktuell aufgrund mangelnder räumlicher Kapazitäten den Anfragen nicht nachkommen. Mit dem neuen Gebäude wird uns das gelingen und wir freuen uns bereits sehr darauf.“ Das Schulungszentrum wird auch für Weiterbildungsmaßnahmen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Zentrale und den internationalen Tochterfirmen genützt werden.

Zum Spatenstich fand sich neben den Bauherrn der Murexin GmbH auch Architekt Karl Scheibenreif ein. Das Planungsbüro Scheibenreif ZT GmbH erhielt die Beauftragung für die Planung im Rahmen eines Wettbewerbs, in dessen Verfahren es sich siegreich durchsetzte. Am Grundstück der Murexin GmbH sind neben dem Verwaltungsgebäude auch die Pulver- und Nassproduktion, Labor und Logistik angesiedelt. Seit im Jahre 1931 das heimische Traditionsunternehmen gegründet wurde, ist es über die Jahre zu einer international agierenden Unternehmensgruppe mit insgesamt rund 400 Mitarbeitern gewachsen und damit ein wichtiger Arbeitgeber in der Region.

 

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.