Mauro Vandini, CEO Marazzi Group.

Marazzi ist Top Employer Italien 2020

Zertifizierung durch das Top Employers Institute

Die Marazzi Group wurde zum vierten Mal in Folge als Top Employer Italien für ihre ausgezeichneten Arbeitsbedingungen sowie Trainings- und Entwicklungsprogramme ausgezeichnet. Das Top Employers Institute zertifiziert alljährlich weltweit nach einem strengen Prüfverfahren die Unternehmen, die ihren Beschäftigten die besten Arbeitsbedingungen bieten, auf allen Hierarchieebenen in Training und Mitarbeiterentwicklung investieren und ihre Best-Practice-Verfahren ständig weiterentwickeln.

„Wir freuen uns, erneut als Top Employer zertifiziert worden zu sein“, erklärt Luca Gatti, Leiter für Personalwesen und Organisation der Marazzi Group. „Die Zertifizierung ist eine wichtige Anerkennung und vor allem ein weiterer Ansporn, es noch besser zu machen und noch mehr zu tun. Die betriebliche Ergänzungsvereinbarung, die unlängst bei Marazzi gilt, enthält etliche Neuheiten zugunsten der Arbeitnehmer, darunter eine verstärkte Unterstützung für Eltern, die Gründung einer solidarischen Zeitbank oder das Smart Working. Zudem baut sie die betrieblichen Welfare-Maßnahmen aus, darunter die Möglichkeit, einen Teil der Leistungsprämie in Güter oder Leistungen für Gesundheit, Bildung, Wohlbefinden und Kultur umzuwandeln.“

Die Marazzi Academy und das Duale Ausbildungsprojekt sind hingegen die Neuheiten im Entwicklungs- und Schulungsplan von Marazzi, der im Jahr 2019 insgesamt 367 Lehrgänge (Sicherheit, Qualität und Umweltschutz, Management, Informatik, Fremdsprachen und Weiterbildung in den einzelnen Fachbereichen) zur zukunftssicheren Gestaltung der Keramikbranche mit mehr als 2.000 Teilnehmern umfasste. Marazzi Academy ist ein unternehmensübergreifendes Projekt, das vom Europäischen Sozialfonds (ESF) und der Region Emilia-Romagna finanziert wird. Es soll den Kompetenz- und Wissensaufbau fördern, der sich über die betriebsinterne Entwicklung und Anwendung hinaus auf die Region und den Keramikdistrikt erstreckt, was dem Schulungswesen im Unternehmen eine ganz andere Dimension verleiht und neuen wie künftigen Anforderungen Rechnung trägt.

„Die jüngsten Investitionen, und zwar nicht nur bei Marazzi, sondern in der gesamten Branche, haben die Innovationsprozesse stark beschleunigt“, erklärt Mauro Vandini, CEO von Marazzi. „Ein vereinfachter Transfer von Wissen, das über die unmittelbare Anwendung im Unternehmen hinausgeht, kann sich positiv auf die Weiterentwicklung unseres Keramikdistrikts und unserer gesamten Branche auswirken.“

Im November starteten die ersten beiden Ausbildungsprogramme, die in Partnerschaft mit dem Ausbildungsinstitut Cerform im Schulungszentrum Pietro e Maria Marazzi veranstaltet werden. Sie bestehen aus jeweils 300 und 400 Unterrichtsstunden und richten sich an beschäftigungslose Absolventinnen und Absolventen, die in der Emilia-Romagna ansässig oder wohnhaft sind. Marazzi Academy Duale ist hingegen ein mehrjähriges Ausbildungsprogramm für Berufsschüler in Zusammenarbeit mit dem Istituto Tecnico Superiore Volta und Cerform, das in einer zweijährigen dualen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule das notwendige Fachwissen im Hinblick auf die künftige Tätigkeit in einem Unternehmen des Keramikdistrikts vermittelt.

Anzeige

Erhalten Sie Echtzeit-Updates über 1200Grad Beiträge direkt auf Ihrem Gerät. Jetzt kostenfrei abonnieren!

 Consent Management Platform von Real Cookie Banner